Zurück zur Startseite
28.5.–
2.6.2024

18. Vienna Shorts

Die Luft, die wir atmen

Die 18. Festivalausgabe 2021 stand inhaltlich und organisatorisch ganz im Zeichen der Pandemie. Einerseits widmete sich der Schwerpunkt Die Luft, die wir atmen dem Umgang mit der Krisensituation, andererseits zeugten die verschiedenen Spielorte davon, wie sehr Covid-19 die Präsentation der rund 310 Festivalfilme beeinflusste.

Nur rund 20 abendfüllende Programme waren auf der großen Leinwand zu sehen, knapp 40 weitere Programme wurden auf dem Filmportal von VIENNA SHORTS zur Verfügung gestellt. Und zusätzlich liefen rund 300 weitere Filme auf dem europäischen Festivalportal THIS IS SHORT, das drei Monate lang online war.

Opening Video 2021

Katalog 2021

Jahresbericht 2021

FIDO FICTION & DOCUMENTARY – INTERNATIONALER WETTBEWERB

Vienna Short Film Award
rs 2020, 10 min 36 sek
Jury Prize
gr 2020, 24 min 42 sek

AA ANIMATION AVANTGARDE – INTERNATIONALER WETTBEWERB

Jury Prize
fr 2020, 5 min 45 sek

ÖW ÖSTERREICH WETTBEWERB

MUVI ÖSTERREICHISCHER MUSIKVIDEOPREIS

VIENNA SHORTS Special Awards

Youth Jury Prize – Honorable Mention
at 2021, 23 min
Prix très chic pour le film le plus extraordinaire
ca 2020, 3 min 25 sek

TRAILER & ARTISTS IN RESIDENCE

ARTISTS IN RESIDENCE

Ismaël Joffroy Chandoutis (FR)

Matevž Jerman (SI)

Sanne Jehoul (UK)

TRAILER

Machine Synesthesia (Ismaël Joffroy Chandoutis, FR 2021, 01:34 min)

Für den Trailer der 18. Ausgabe von Vienna Shorts lässt Ismaël Joffroy Chandoutis die große Leinwand und den kleinen Screen, animiertes Bild und sequenzierten Ton miteinander verschmelzen. Als Basis für MASCHINELLE SYNÄSTHESIE nutzt der französische Regisseur eine Vorlage der sogenannten Black MIDI Community, den Festivalnamen gießt er dabei in eine eigene Tonsequenz.

Der Trailer entstand dank Unterstützung des Q21 im MuseumsQuartier.