28.5.–
2.6.2020

SPRING BREAK: FESTIVALTRAILER VON TOTAL REFUSAL

SPRING BREAK: FESTIVALTRAILER VON TOTAL REFUSAL

Das Künstlerkollektiv Total Refusal (Robin Klengel, Leonhard Müllner, Michael Stumpf) greift in seinem Trailer für Vienna Shorts 2020 die Situation der Pandemie-bedingten Abkehr vom öffentlichen und Zuwendung zum virtuellen Raum auf. In Spring Break wuchern digitale Gräser und Blumen, während blühende Wiesen im Frühling 2020 in abgesperrten Parks unerreichbar waren, so das österreichische Kollektiv.

„Der Frühling 2020 wird als der erste wirklich digitale Frühling in Erinnerung bleiben“, heißt es im Text zum Trailer. „Denn als Parties und Demonstrationen polizeilich aufgelöst und Filmfestivals zu Online-Festivals wurden, flüchteten wir in den digitalen Raum. Zum ersten Mal war dieser nicht verrucht und zwielichtig, sondern hieß uns als Raum der Sicherheit und Sauberkeit in einer neuen Normalität willkommen.“

In der üppig-saftigen Wiesenlandschaft des Trailers gedeihen und wogen nicht nur die Gräser und Halme, sondern auch die Tulpen – „jene aufwändig zu pflegende, exotische Blume, die die erste Spekulationskrise der Geschichte auslöste“. Dass es hinter dem Tulpenfeld schon brennt, führt die vermeintliche Sicherheit und Sauberkeit des digitalen Frühlings ad absurdum und gibt dem etwa einminütigen Film eine dystopische Note.

Spring Break wurde im Computerspiel „Tom Clancy’s The Division 2“ (Massive Entertainment/Ubisoft, 2019) gedreht, von Adina Camhy vertont und von Robin Klengel geschnitten. Total Refusal sind zudem mit ihrem Film How To Disappear im Wettbewerb vertreten, und Klengel und Müllner gastieren mit der Live-Performance zu ihrem vorherigen Film Operation Jane Walk bei unserer Online-Ausgabe.

News21.5.2020