Fiction & Documentary

Sam Morrill

Chefkurator von Vimeo

Morrill begann bei Vimeo 2009 und ist gegenwärtig Chefkurator der Plattform. Von der Kundenbetreuung über die Content-Akquise bis zur Kuratierung der Vimeo Staff Picks erlebte er das Wachstum von Vimeo von verschiedenen Seiten. Morrill lebt in seiner Heimat Brooklyn, New York – und wenn er nicht gerade Videos schaut, ist er wahrscheinlich auf Reisen oder arbeitet an seinem Abschlag beim Golf.

Laurence Reymond

Programmerin der Quinzaine des Réalisateurs

hat lange Zeit für Verleihfirmen in Paris gearbeitet und ist heute als Filmkritikerin für mehrere Magazine und Websites (darunter Cinéastes und Score) sowie in Auswahlkomitees verschiedener Filmfestivals aktiv. Seit 2011 ist sie als Kurzfilmprogrammerin im Team der Quinzaine des Réalisateurs in Cannes aktiv, 2012–14 koordinierte sie zudem das Programm des Festival du nouveau cinéma in Montréal.

Neil Young

Filmjournalist, Kurator, Programmer und Filmemacher

lebt in seiner Heimatstadt Sunderland und in Wien. Er schreibt regelmäßig für Publikationen wie den Hollywood Reporter und Sight and Sound, besucht rund 25 Filmfestivals pro Jahr und diente seit 2001 in Dutzenden von Jurys (inkl. Semaine de la Critique in Cannes). Von 2011 bis 2015 als Direktor des Bradford IFF im britischen National Media Museum aktiv, arbeitet er heute für mehrereFestivals in Europa.

Animation Avantgarde

Réka Bucsi

unabhängige Animationsfilmemacherin

Bucsi (*1988) studierte Animation an der Moholy-Nagy Universität für Kunst und Design in Budapest. Ihr Abschlussfilm Symphony no. 42 war auf der Shortlist für die 87. Oscars. Ihre Filme liefen bei der Berlinale, SXSW, Sundance sowie in Annecy und gewannen mehr als 60 internationale Preise. Auslandsstipendien führten sie nach Viborg und ins Q21 nach Wien. Bucsi wird als Regisseurin von Passion Pictures vertreten.

Lucia Cavalchini

Direktorin von Animasivo– Contemporary Animation Festival in Mexiko City

Cavalchini machte ihren Master in Kunst- und Kulturmanagement in Barcelona, zog 2007 nach Mexiko und wurde 2010 Direktorin des Festivals. Ihre Arbeit konzentriert sich auf die Analyse und Verbreitung lateinamerikanischer Animationen. Sie kuratiert auch für Experimentalfilm-Events und produzierte zuletzt das Projekt Fantástico Encarnado, das auch während VIS zu sehen ist.

Johann Lurf

Künstler & Filmemacher

Lurf (*1982) studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien und der Slade School of Fine Art in London. 2009 machte er seinen Abschluss bei Harun Farocki. Er erhielt den österreichischen Outstanding Artist Award für Film, Auslandsstipendien führten ihn u.a. nach Los Angeles (MAK Center), Chicago (SAIC) und Tokio. Seine Arbeiten wurden international in zahlreichen Ausstellungen und Festivals gezeigt und ausgezeichnet.

Österreich Wettbewerb

Delphine Jeanneret

Programmerin & Kuratorin

und Selektionsmitglied für den internationalen Wettbewerb der Kurzfilmtage Winterthur. Sie ist im Auswahlkomitee für südostasiatische Filme bei den Open Doors in Locarno und startete 2015 das Festival Cinéma Jeune Public in Lausanne mit Independentfilmen für ein junges Publikum. Seit 2016 ist sie Festivalberaterin und Verleiherin für das Filmdepartment der Genfer Hochschule für Kunst & Design (HEAD).

Christoffer Olofsson

Programmdirektor des Uppsala International Short Film Festival

Olofsson arbeitet seit mehr als 20 Jahren in der Kurzfilmbranche. Er studierte Filmwissenschaft in Stockholm sowie Kunstgeschichte und Ästhetik in seiner Heimatstadt Uppsala, zudem ist er im Nominierungskomitee für den Schwedischen Filmpreis und berät regionale und nationale Kulturausschüsse und -institute. Freiberuflich arbeitet er auch als Filmkritiker und Kurator.

Simon Hadler

Journalist

Hadler, geboren 1976 in Wien, studierte Kommunikations-, Politikwissenschaft und Kulturanthropologie mit Schwerpunkt Migration in Wien und Lissabon. Seit 1999 ist er Redakteur bei ORF.at, seit 2009 leitender Kulturredakteur. Für seine Reportagen zu sozialen und gesellschaftspolitischen Themen wurde er mehrfach ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen in Wien.

Musikvideo Wettbewerb

Florian Pochlatko

Filmemacher

Studiert manchmal Regie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und Critical Studies an der Akademie der bildenden Künste Wien. Gewann den Österreichischen Musikvideopreis 2016 für God of Ghosts/Nu Renegade von Zebra Katz. Ausgewählte Filmographie: Heat the Water – Koenig Leopold (2012), Erdbeerland (2012), Freiheit für Rosalie (2009), Ozonbomben (2007).

Amira Ben Saoud

Journalistin

Sie ist Latinistin und Buchautorin, Partyguru und Filmemacherin außer Dienst. Als Journalistin legt sie ihren Fokus auf Popkultur, insbesondere Musik und digitale Kulturen.

Krzysztof Sienkiewicz

Festivalleiter sowie Musik- und Programmkoordinator von ZubrOFFka,

dem internationalen Kurzfilmfestival in Bialystok. Er ist ein tatkräftiger Förderer der Filmkultur, Koordinator der ostpolnischen Plattform „Film Podlasie in Attack!“, Organisator von Filmworkshops und Filmkurator. Als Amateurfilmer wirkte er an Kurzfilmen und Dokus mit, und als Fan der Grenzregion ist er in Aktivitäten zur Unterstützung osteuropäischer Kreativer involviert.

Jugendjury

© Joachim Traun

Lillian-Chiara Schätti, Anna Lang, Magdalena Wielander, Sophie Kuttner, Claudio Reiter

Die diesjährige Jugendjury besteht aus filminteressierten SchülerInnen der Höheren Graphischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt sowie dem Parhamergymnasium im 17. Wiener Gemeindebezirk. Bei gemeinsamen Sichtungen österreichischer Kurzfilme lernen die 14- bis 20-jährigen Jugendlichen mit filmischen Arbeiten umzugehen, die sich abseits des Mainstreams und des eigenen Medienverhaltens bewegen. Die große Bandbreite an Filmen, die den Österreich Wettbewerb heuer ausmacht, schafft die Basis für eine reflektierte Auseinandersetzung mit dem Gesehenen und regt zur Analyse, Diskussion und Bewertung der Filme an. Den Abschluss des Projekts bildet das Festival, bei dem die Jugendjury im Rahmen der Preisverleihung ihren Siegerfilm kürt.

Die Mitglieder der Jugendjury sind in diesem Jahr Adriana Hsu, Sophie Kuttner, Anna Lang, Erik Permetov, Viktoria Quan, Claudio Reiter, Lillian-Chiara Schätti und Magdalena Wielander.

Unterstützt von: