© Hajnalka Harsányi, Hobart – A Story in the Clouds

Kinder und Jugendliche gehören zu den häufigsten KonsumentInnen von Kurzfilmen. Was jedoch häufig fehlt, ist eine Reflexion über das Gesehene, eine intensive Auseinandersetzung mit dem Medium Film und den Möglichkeiten, die er abseits des Mainstreams bietet. Hier setzen die Projekte der kijvis Filmvermittlung an.

Die kijvis Filmvermittlung versteht sich als Plattform für Kinder und Jugendliche, die durch das Aufgreifen gegenwärtiger Themen, neuer Filmtechniken sowie der gemeinsamen Programmgestaltung mit dem jungen Publikum einen bedeutsamen Beitrag zu dessen Medienbildung leistet. Neben der Stärkung der kulturellen Entwicklung und einer reflektierten Auseinandersetzung sehen wir es auch als eines unserer Ziele die Begeisterung für die cineastische Filmkultur zu fördern. Als Fenster zu einer vermeintlich "verkehrten Welt" erweitert das Young Animation Programm den Horizont junger ZuschauerInnen in Hinblick auf alternative Darstellungsformen und -inhalte. Die Filme brechen mit den Sehgewohnheiten "made by Pixar, Disney & Co." wobei diese nicht verteufelt werden, sondern als Grundlage für ein breiteres Verständnis dienen.

Bei dem Projekt "Kinder programmieren" erstellen SchülerInnen unter professioneller Anleitung ein eigenes Filmprogramm. Wir bieten den SchülerInnen so eine Ergänzung zur schulischen Begegnung mit Film und binden sie als ProgrammgestalterInnen aktiv in die künstlerische Entstehung eines Filmprogramms ein.

Ausgehend vom diesjährigen Motto entstand nicht nur das Kurzfilmprogramm "Matter of Trust", sondern auch die Basis für den Dokumentarfilmworkshop, der von der Künstlerin Sabine Marte und VIS Artist-in-Residence Duncan Cowles begleitet wird. 

Für den Animationsfilmnachwuchs sorgt das KünstlerInnenkollektiv MUKATO, 2017 in Zusammenarbeit mit VIS Artist-in-Residence Ross Hogg. Der Filmemacher führt im Rahmen eines Workshops eine Schulklasse in die experimentelle Arbeit mit 16mm Filmmaterial ein.

Die kijvis Filmvermittlung wird in diesem Jahr durchgeführt mit freundlicher Unterstützung der Stadt Wien - Magistrat für Bildung und außerschulische Jugendbetreuung.

Kuratiert von: Kim Lange (kl), Carla Maria Losch (cl)

Um die Begleitmaterialien für die beiden Programme in digitaler Form zu erhalten wenden Sie sich bitte an filmvermittlung(at)viennashorts.com.

Workshops

© Pablo Álvarez Mendivil

Trickfilmworkshop mit MUKATO

Das Künstlerkollektiv MUKATO (Peter Muzak, Karo Riha, Thomas Renoldner) leitet das sechste Jahr in Folge einen Trickfilmworkshop für Jugendliche gemeinsam mit einem internationalen Festivalgast. Heuer wird Ross Hogg (GB) mit SchülerInnen der Bildungsanstalt für Früh- und Elementarpädagogik (Bafep21, 1210 Wien, Monika Neve) direkt auf 16-mm-Filmmaterial arbeiten und die Ergebnisse zu Beginn des Programms Verkehrte Welt (1. Juni, METRO) präsentieren. (cl)

Mit finanzieller Unterstützung vom

Film Workshop Medienzentrum

empfohlen ab 15 Jahren

Im Rahmen des Dokumentarfilm-Workshops erarbeiten Jugendliche gemeinsam eine Kurzdoku. Die TeilnehmerInnen lernen die Prozesse der Dokumentarfilmproduktion kennen und werden bei ihrem Weg von der ersten Idee über die Dreharbeiten bis hin zum Schnitt von der Medienpädagogin Sabine Marte und dem Filmemacher Duncan Cowles (GB) begleitet und betreut. Inhaltlich rückt heuer mit Blick auf den Festivalschwerpunkt Trust Me der Vertrauensbegriff ins Zentrum. (cl)

26., 27., 28. Mai 2017
Anmeldung bis 22. Mai unter filmvermittlung(a)viennashorts.com


Mit freundlicher Unterstützung des wienXtra-medienzentrums.