© Fauve (Jeremy Comte)

kijvis Filmvermittlung Kinder- & Jugendprogramm

Die kijvis Filmvermittlung versteht sich als Plattform für Kinder und Jugendliche, die durch das Aufgreifen gegenwärtiger Themen, neuer Filmtechniken sowie der gemeinsamen Programmgestaltung mit dem jungen Publikum einen bedeutsamen Beitrag zu dessen Medienbildung leistet. Neben der Stärkung der kulturellen Entwicklung und einer reflektierten Auseinandersetzung sehen wir es auch als eines unserer Ziele, die Begeisterung für die cineastische Filmkultur zu fördern.

Im Projekt Jugendliche programmieren erstellen SchülerInnen unter der Anleitung von drei ExpertInnen (des Österreichischen Filmmuseums, des Verleihers sixpackfilm und von VIS) ein eigenes Filmprogramm. Den SchülerInnen wird so eine Ergänzung zur schulischen Begegnung mit Film geboten und sie werden als ProgrammgestalterInnen aktiv in die Entstehung eines Filmprogramms eingebunden. Im Rahmen des Festivals übernehmen sie die Präsentation ihres Kurzfilmprogramms The Most Interesting Movie Project Thriller und führen mit den anwesenden Filmschaffenden Gespräche zu ihren Filmen.

Für den Animationsfilmnachwuchs sorgt auch in diesem Jahr das Künstlerkollektiv MuKaTo. Die bereits seit sieben Jahren stattfindenden Workshops ermöglichen es jungen Menschen, auf praktische Weise die Welt des Films zu entdecken – in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit VIS-Artist-in-Residence Martha Colburn. In einer Mikro-Ausstellung im Festivalzentrum werden zudem die künstlerischen Reflexionen einer Schulklasse ausgestellt, die sich schon vor dem Festival im Rahmen der Filmausstellung shaping democracy mit dem Verhältnis zur Demokratie beschäftigte. (kl)

Programmkoordination Kim Lange (kl)

Workshops

© VIS, Pablo Álvarez Mendivil

Young Animation Workshop

Das Kollektiv MuKaTo (Peter Muzak, Karo Riha, Thomas Renoldner) leitet das siebte Jahr in Folge ein Trickfilmprojekt für Jugendliche – heuer mit der Animationskünstlerin Martha Colburn. Gemeinsam mit SchülerInnen vom BORG für Musik und Kunst werden bei einem dreitägigen Workshop im Schloss Drosendorf Animationsfilme hergestellt und wird mit animierten Live-Visuals experimentiert. Die Ergebnisse sind bei VIS zu sehen. (Thomas Renoldner)

Mit Unterstützung von