© "Neighbours" - Norman McLaren

Festival-Eröffnung

Eine nackte Plastilinfigur und ein altes Ehepaar, zwei streitende Nachbarn und haltlose AstronautInnen: Das Eröffnungsprogramm, jährlich mit PreisträgerInnen, Perlen und Premieren bestückt, changiert zwischen Gegenwartsanalyse und Protest, Sehnsucht und Dystopie, zärtlicher Situationskomik und schwarzem Humor. Vom viralen Hit über zwei starke Dokumentarfilme und ein wuchtiges Experiment bis hin zur filmhistorischen Referenz und zum Oscar-prämierten Klassiker beschäftigen sich die Filme zum Auftakt mit dem Begriff des Vertrauens, dem wir uns heuer schwerpunktmäßig widmen. (Daniel Ebner)

Kuratiert von: Daniel Ebner (VIS Vienna Shorts)

Preisskulptur von gabarage upcycling design

Preisverleihung

Der Höhepunkt für alle Nominierten und feierliche Abschluss des Festivals: die Vergabe der Preise, die auch in diesem Jahr mit insgesamt mehr als 20.000 Euro dotiert sind. Während die frisch gekrönten PreisträgerInnen bei einem Glas Sekt feiern, werden die ausgezeichneten Kurzfilme noch einmal auf der Leinwand gezeigt. Dieses Jahr gibt es die Möglichkeit, sich zwischen den Jury- und PublikumsgewinnerInnen zu entscheiden - oder sich am besten gleich alle drei Programm.