© "Corps humaine" - Alexandre Larose

Fokus: Trust Me

Im Zeitalter jenseits von Oz geben wir uns keinen Illusionen mehr hin. Wir haben die Entzauberung unserer RepräsentantInnen miterlebt, der kulturellen und politischen Eliten, der EntscheidungsträgerInnen und Medien. Wir haben unsere Lieblinge aufgegeben, weil wir aufgehört haben an sie zu glauben und sie sich nicht mehr würdig erwiesen haben. Die Vertrauenskrise hat uns an einen Ort der Filterblasen, des extremistischen Denkens und der proto-faschistischen Trends geführt. Wem sollen wir nun noch vertrauen?

Vertrau mir – der Satz, auf dem die basalen menschlichen Interaktionen beruhen, unsere privaten Beziehungen und unser gesellschaftliches Leben, unsere gesamte Kommunikation – ist als Einladung zu verstehen, den Zweifel vorübergehend auszusetzen. Wir haben hinter die Kulissen geblickt und eine Leinwand entdeckt, einen Ort des Nachdenkens und der Aufklärung. Gemeinsam mit dem Kurzfilmfestival aus Uppsala (SE) und dem ZubrOFFka Festival aus Bialystok (PL) werfen wir ein Auge darauf, wie Filmschaffendeim historischen und zeitgenössischen Kino der Vertrauensfrage begegnet sind.

Das Konzept selbst hält unzählige Facetten und Bedeutungen bereit. Es kann eine Form der Vergewisserung sein, der Aufforderung, ein Automatismus bar jeden Inhalts oder eine Bestätigung von Macht. Die eigens kuratierten Filmprogramme und eine Diskussion versuchen, sich einigen Nuancen des Begriffs anzunähern und das Publikum aus der Lähmung der vermeintlichen Untätigkeit und Resignation zu locken. Im Zeitalter jenseits von Oz existiert die Smaragdstadt letztlich nur so lange, wie ihr Vertrauen entgegengebracht wird. (Diana Mereoiu)

©"Journal animé" - Donato Sansone

Dreiecksprogramm

Seit 2013 laden wir jährlich zwei befreundete Festivals ein, sich ebenfalls dem aktuellen Fokusthema zu widmen und Programme zu kuratieren: In diesem Jahr widmeten sich das schwedische Uppsala International Short Film Festival und das polnische ZubrOFFka dem Thema Trust Me. Gemeinsam mit einem Beitrag von VIS werden alle drei Programm auf allen drei Festivals gezeigt - nach der Premiere am 3. Juni in Wien, im Oktober in Uppsala und im Dezember in Bialystok.

In Kooperation mit Uppsala International Short Film Festival & ZubrOFFka International Short Film Festival