Zurück zur Startseite
25.5.–
30.5.2022

Vier Perspektiven

Vier Per­spek­ti­ven

Soli­da­ri­tät bezeich­net ein Gefühl des Zusam­men­halts, der Zusam­men­ge­hö­rig­keit und des Ein­tre­tens für­ein­an­der. His­to­risch auf­ge­la­den als Paro­le der euro­päi­schen Arbei­ter­be­we­gung, fei­ert der Begriff als Gegen­kon­zept zum neo­li­be­ra­len Ego-Wahn seit der Finanz­kri­se 2008 eine Renais­sance – als akti­ve Lebens­hal­tung in einer Zeit, die von poli­ti­schen und gesell­schaft­li­chen Umwäl­zun­gen geprägt ist. Zwi­schen Flücht­lings­kri­se und #MeToo-Bewe­gung, zwi­schen müh­sa­mer Impf­stoff-Ver­tei­lung und wach­sen­der Arbeits­lo­sig­keit wird soli­da­ri­sches Ver­hal­ten heu­te ent­we­der ver­stärkt ein­ge­for­dert oder als welt­fremd kri­ti­siert. In den Film­pro­gram­men der vier Fes­ti­vals des Euro­päi­schen Kurz­film­netz­werks spie­geln sich die unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven auf das The­ma am Bei­spiel von vier kon­tro­vers dis­ku­tier­ten Berei­chen unse­rer Gesell­schaft: Genera­tio­nen­kon­flikt, Arbeits­rech­te, Migra­ti­on und Gleichberechtigung.

Die vier Pro­gram­me zum gemein­sa­men The­ma ent­sprin­gen dem lang­jäh­ri­gen Kon­zept des Drei­ecks­pro­gramms, das in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ein Fix­punkt des Pro­gramm­sche­mas war. Mit der nun­meh­ri­gen enge­ren Ver­bin­dung des Fes­ti­vals mit drei wei­te­ren Fes­ti­vals zum Euro­päi­schen Kurz­film­netz­werk (ESFN) wur­de das belieb­te Modell auf vier Fes­ti­vals erwei­tert. Neben Vien­na Shorts haben sich die­ses Jahr auch die Kurz­film­ta­ge Ober­hau­sen (DE), das Go Short Fes­ti­val in Nij­me­gen (NL) und das Short Waves Fes­ti­val in Poz­nan (PL) dem gemein­sa­men The­ma Soli­da­ri­tät in eigens kura­tier­ten Pro­gram­men sowie auch Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tun­gen gewid­met. Die vier Pro­gram­me waren ursprüng­lich zur Gän­ze für die Prä­sen­ta­ti­on im Kino­saal vor­ge­se­hen, wer­den nun aber – je nach Coro­na-Vor­ga­ben – nur ver­ein­zelt in den vier Städ­ten zu sehen sein. Auf der gemein­sa­men Online-Platt­form THIS IS SHORT ste­hen alle vier Pro­gram­me nach­ein­an­der aber über einen län­ge­ren Zeit­raum zur Ver­fü­gung und wer­den in der letz­ten Juni-Woche auch gemein­sam noch ein­mal par­al­lel gezeigt. (de)