Zurück zur Startseite
1.6.–
6.6.2023

The­ma

Es ist eine alte Weis­heit im Film-Busi­ness: Komö­di­en sind wahn­sin­nig schwer zu rea­li­sie­ren und haben viel­fach einen sehr schwe­ren Stand. Das hängt einer­seits damit zusam­men, dass schon bei der Erstel­lung ein­fach alles zusam­men­stim­men muss: das Timing, das Dreh­buch, die Poin­ten, etc. Ande­rer­seits gilt das aber auch für das Publi­kum: denn Humor ist etwas sehr Indi­vi­du­el­les und in der Vor­auswahl für ein Film­fes­ti­val etwa schon allein dadurch oft nicht mehr­heits­fä­hig. Aus die­sem Grund gibt es heu­er erst­mals die Gele­gen­heit, dass zwei Programmer:innen aus unter­schied­li­chen Kon­tex­ten ihre indi­vi­du­el­len Lieb­lin­ge prä­sen­tie­ren – und so zu einer gemein­sam gewähl­ten Komö­di­en­form Unge­wöhn­li­che Paa­re ent­ste­hen kön­nen. (de)