© The European Film Academy

VIS neuer Partner für Europäischen Filmpreis

Europäische Filmakademie ernennt VIS Vienna Shorts zum Partnerfestival für die Kurzfilmkategorie – Gewinnerfilm künftig auch für die höchste europäische Filmauszeichnung qualifiziert

VIS Vienna Shorts ist ab heute offiziell ein Partnerfestival der Europäischen Filmakademie (EFA) und damit ein qualifizierendes Festival für die Kurzfilmkategorie beim Europäischen Filmpreis. „Für uns ist das eine große Ehre und eine weitere Bestätigung, welches Ansehen das Festival international genießt“, freut sich das neue Festivalleitungsduo Doris Bauer und Daniel Ebner. „Nach der Österreichischen Filmakademie und der Academy of Motion Picture Arts & Sciences ist die EFA eine weitere hochkarätige Partnerinstitution auf Filmpreisebene.“

Die Wettbewerbsfilmschaffenden bei VIS können sich seit 2012 für den Österreichischen Filmpreis und seit 2016 für die Oscars® qualifizieren. Mit der Saison 2018/19 wurde das Festival von der EFA nun in den exklusiven Kreis der Partnerfestivals für den Europäischen Kurzfilmpreis aufgenommen, in dem sich u.a. die Berlinale, Rotterdam, Locarno und Venedig sowie die Kurzfilmfestivals aus Clermont-Ferrand, Tampere und Vila do Conde befinden. Unter hunderten Filmfestivals in ganz Europa befinden sich nunmehr 20 auf der EFA-Partnerliste.

EFA aktualisiert auch Nominierungsprozedere

Mit der Aufnahme von fünf neuen Festivals (neben VIS auch die Festivals in Hamburg, Motovun, Nijmegen und Odense) hat die EFA auch das Nominierungsprozedere für den Kurzfilmpreis aktualisiert. Waren bisher alle 15 qualifizierten Filme direkt nominiert, wird die künftig aus 20 Filmen bestehende Longlist in einer Zwischenwahl – ähnlich dem Verfahren bei Oscars und Österreichischem Filmpreis – auf letztlich fünf nominierte Filme reduziert. Die Letztentscheidung treffen dann die über 3.500 Mitglieder der Filmakademie.

Der aktuelle Qualifikationszyklus hat im Oktober mit den Festivals in Uppsala (Schweden) und Valladolid (Spanien) begonnen und endet im September 2019 mit den Festivals in Drama (Griechenland) und Bristol (England). Die Änderung des Nominierungsprozederes soll nicht zuletzt ermöglichen, den Fokus in der Kurzfilmkategorie zu schärfen und die nominierten Filme besser zu promoten. VIS Vienna Shorts findet im Juni 2019 zum 16. Mal in Wien statt. Der 32. Europäische Filmpreis wird im Dezember 2019 in Berlin gefeiert.

www.europeanfilmawards.eu