VIS 2015 bringt Don Hertzfeldt nach Wien

In genau drei Monaten ist es soweit: Am 26. Mai 2015 eröffnet die 12. Ausgabe des internationalen Kurzfilmfestivals VIS Vienna Independent Shorts im Wiener Gartenbaukino. Schon heute dürfen wir die ersten Highlights des diesjährigen Programms bekannt geben – und auf den frühen Start unseres Dreiecksprogramms hinweisen, das bereits kommende Woche in Finnland erstmals präsentiert wird.

VIS bringt Sundance-Gewinner Don Hertzfeldt nach Wien

Als Stargast bei VIS 2015 begrüßen wir US-Filmemacher Don Hertzfeldt. Der Cartoonist und Animationskünstler ist mit seinen minimalistischen Trickfilmen und seinem schwarzen Humor zu einer viel beachteten Größe bei KritikerInnen und Publikum geworden. Für seinen Kurzfilm „Rejected“ erhielt Hertzfeldt 2001 eine Oscar-Nominierung. Mit seinem neuesten Werk „The World of Tomorrow“ gewann er heuer bereits zum zweiten Mal den Großen Preis der Jury beim Sundance Film Festival. Er ist damit der einzige Filmemacher, der diese Auszeichnung zweimal erhielt. In Kooperation mit dem Österreichischen Filmmuseum wird es bei VIS 2015 eine ausführliche Retrospektive seiner Arbeit geben sowie eine dreistündige Masterclass. Wir freuen uns sehr diesen außergewöhnlichen Künstler bei uns begrüßen zu dürfen.

Tampere und Lissabon sind VIS-Partnerstädte 2015

Das International Short Film Festival im finnischen Tampere ist eines der ältesten und renommiertesten Kurzfilmfestivals in Europa. Zusammen mit dem zwar noch jüngeren, aber nicht weniger prestigereichen IndieLisboa gehört es in diesem Jahr zu den Partnerfestivals für das von VIS initiierte „Dreiecksprogramm“, das je ein Programm jedes Festivals zu einem gemeinsamen Thema in alle drei Städte bringt. Unter dem Motto „The State of the Art“ untersuchen heuer alle drei Programme die aktuelle Situation des Kurzfilms, der vermehrt zwischen Kunstraum und Kino changiert. Zum ersten Mal werden die drei Programme beim ISFF Tampere zu sehen sein, das kommende Woche (am 4. März) in seine 45. Ausgabe startet. In den vergangenen Jahren wurden die Dreiecksprogramme mit den Festivals in Hamburg und Winterthur bzw. Bristol und Riga durchgeführt.

Liegekino und Ausstellung in Kooperation mit den Wiener Festwochen

Unter dem Titel „U/Tropia“ bringt VIS in Zusammenarbeit mit den Wiener Festwochen ein aufwendiges Highlight aus früheren Festivaltagen zurück: Das Liegekino wird sowohl unter Tags als Teil einer Ausstellung im Plastikersaal des Künstlerhauses als auch abends mit eigens kuratierten Filmprogrammen das Festival bereichern. Durch eine Projektion auf zwei hängende Leinwände erleben die KinobesucherInnen dabei auf Matratzen liegend eine ganz neue Perspektive der Filmerfahrung. Basierend auf einem Konzept von Brent Meistre von der Rhodes University im südafrikanischen Grahamstown und Daniel Ebner, dem künstlerischen  Leiter von VIS, wird „U/Tropia“ zum fünftägigen Schauraum zwischen Installation und Expanded Cinema, dessen Gesamtwirkung sich aus der Kombination zweier unterschiedlicher Perspektiven der Betrachtung erschließt – im Laufen oder im Liegen.

Das Wettbewerbsprogramm des Festivals wird ab Ende März wöchentlich auf der Webseite www.viennashorts.com veröffentlicht. Die gesamten Programmdetails folgen schließlich bei der offiziellen Pressekonferenz am 6. Mai 2015.

Pressetext zum Download