Zurück zur Startseite
25.5.–
30.5.2022

Internationaler Kurzfilmtag

Internationaler Kurzfilmtag: Unsere Empfehlungen

Der 21. Dezember ist der kürzeste Tag des Jahres und wird seit vielen Jahren als Internationaler Kurzfilmtag gefeiert. Aus diesem Anlass – und weil unser aller Netflix- und Mubi-Erkundungen seit dem zweiten Lockdown immer wieder zu den gleichen Ergebnissen führen – haben wir hier ein paar wundervolle, teils legendäre Empfehlungen unseres Teams für euch gesammelt:

ENOUGH

Anna Mantzaris, UK 2018, 2 min

„Es reicht!“ – Wie oft haben wir uns das heuer gedacht oder laut ausgerufen? Anna Mantzaris wollige Hauptfiguren brauchen keine Pandemie, um auszurasten. Irgendwie befreiend. (Doris Bauer/FIDO/FESTIVALLEITUNG)

COME TOGETHER

Wes Anderson, US 2016, 4 min

"Ich habe beschlossen, mich mit dem großen Weihnachts-Werbespot zu beschäftigen. Da gibt es ein paar, die jedem Kurzfilm das Wasser reichen können, und diesen hier mag ich besonders. Er ist lebhaft und pastellig, sehr symmetrisch, sehr trocken, sehr Wes Anderson – und er gibt mir das Gefühl, dass es warm und gemütlich ist und dass alles in Ordnung sein wird." (Bojana Bregar/ÖW)

A PLACE TO STAND

Christopher Chapman, CA 1967, 19 min

“Ein Film aus dem Jahr 1967, bei dem ich immer wieder lande und der eine seltsame Faszination auf mich ausübt. Gedreht auf 70mm, mit einem Ohrwurmsoundtrack und voller (oscar-prämierter) Hoffnung für die Zukunft. Ontario als Sehnsuchtsort.” (Daniel Ebner/FESTIVALLEITUNG)

LOST & FOUND

Andrew Goldsmith & Bradley Slabe, AU 2018, 7 min

Ein Stop-Motion-Kurzfilm, der an den Nerven und Gefühlen zerrt: "Meine Wahl zu Weihnachten" (Neil Young/ÖW)

… AND ALL THROUGH THE HOUSE

Robert Zemeckis, US 1989, 12 min (short version)

Ein Segment aus der Fernsehshow “Tales From the Crypt”: “Ein festlicher Bonus-Track” (Neil Young/ÖW)

MR. MARE

Luca Tóth, HU/FR 2019, 20 min

“Ein Eindringling oder ein Ausgebrochener? Unheimlich und liebevoll, erzählt als Beziehungsgeschichte auf allerengstem Raume, fasziniert mich diese Animation sehr.” (Clara Schermer/ÖW)

THE AUTEURS OF CHRISTMAS

Adrian Thiessen, CA 2013, 3 min

Schon etwas älter, aber immer noch gut: Weihnachten im Stile einiger ikonischer Filmschaffender: Ein Publikumsliebling von Vienna Shorts 2014 und ein verdienter Gewinner des Prix Très chic. (Diana Mereoiu/FIDO/LATE NIGHT)


ILHA DAS FLORES (ISLE OF FLOWERS)

Jorge Furtado, BR 1989, 13 min

„Alt, aber immer noch gültig und witzig. Ein Meisterwerk aus Brasilien!!“ (Christof Kurzmann/FIDO)

ALL CATS ARE GREY IN THE DARK

Lasse Linder, CH 2019, 19 min

Der Gewinner des Europäischen Filmpreis’ 2020. Und: “Katzen gehen immer!” (Marija Milovanovic/FIDO)

RAKISQUAD – KARANTINA (FEAT. YOUNG DIRECTOR)

Sigmund Hutter, AT 2020, 4 min

“Fanden wir alle sehr toll” (Thomas Renoldner/AA)

ÜBER NACHT – OEHL

Rupert Höller, AT 2019, 5 min

“Wie es sich anfühlen kann, endlose Tage alleine zu Hause zu verbringen, wissen die meisten mittlerweile nur allzu gut. Mit seinem Video "Über Nacht" für die österreichisch-isländische Band Oehl schafft Rupert Höller es, diesen Gefühlen eine manifeste Form zu verleihen. Entstanden ist die Arbeit zwar bereits B.C. (Before Corona), doch mit dem kunstvollen Schwarzweiß-Video ist den Beteiligten ein berührendes, universelles Werk gelungen.” (Christoph Etzlsdorfer/MUVI)