We're Taking The Liberty Austrian Music Video Award

  • , Burg Kino Großer Saal 68 min Ticket

Maurice ist ohne Lamborghini zurück im Programm, denn die Tage der Gönnung scheinen gezählt zu sein, woran uns Jugo mit seiner Hommage an jugoslawische Rostlauben erinnert. Manche von uns möchten angesichts des gegenwärtigen Reaktionismus wohl einfach in einem schwarzen Loch verschwinden, egal ob mit Soap&Skin in Italy oder mit Fauna auf dem nächtlichen Schrottplatz. Wir flüchten uns in (Video-)Spielwelten, ans Meer oder ins eigene Schlafzimmer. Dort planen wir jedoch nur den Aufstand mit bengalischen Feuern, denn vom Rausch der (lähmenden) Zeit lassen wir uns nicht beirren! (ce)

Whoop! - Ant Antic

Whoop! – Ant Antic

AT 2019 02 min 52 sec Regie Jetski Florian Hofer

Mit seinem Video zu Whoop! von Ant Antic führt uns Regisseur Florian Hofer ganz nahe an seine ProtagonistInnen heran und lässt dabei jegliche Distanz zwischen Agierenden und dem Publikum fallen. So wie der Gesang von Tobias Koett packen die Bilder das Publikum mit ihrer Intimität und der Präzision des gewährten Einblicks und lassen trotz der gewählten Bildausschnitte nie das Gefühl von Voyeurismus aufkommen. Skittles für alle! (ce)

In Anwesenheit von: Florian Hofer

Produktion Florian Hofer, David Buder, Tobias Koett Schnitt Jetski Kamera Jetski DarstellerInnen/Mitwirkende David Kleinl, Alex Dietrich, Vera Sophie

Whoop! - Ant Antic

Ich würde gerne einmal – Christoph & Lollo

AT 2018 04 min 48 sec Regie Lelo Brossmann

Die Könige des – mal mehr, mal weniger – subtilen Protestsongs schleichen sich in die Filmgeschichte ein und lassen ihre singenden Gesichter auf die Köpfe (film-)historischer Personen montieren. Die ausgeborgten Szenen sind so ausgewählt, dass zwar eine Beziehung zu den Lyrics bestehen könnte, das muntere Raten und Assoziieren aber nicht langweilig wird. Gemäß dem Titel ihres aktuellen Albums fährt das Video „Mitten ins Hirn“. (ce)

Produktion Christoph & Lollo, Lelo Brossmann Schnitt Lelo Brossmann Kamera Lelo Brossmann DarstellerInnen/Mitwirkende Christoph Drexler, Lollo Pichler

Ich würde gerne einmal – Christoph & Lollo

Gaze – Gaddafi Gals

AT 2019 04 min 25 sec Österreich-Premiere Regie Sophie Utikal Sofi Utikal Magdalena Fischer Franziska Kabisch

In Gaze lassen uns die drei kollaborierenden Regisseurinnen an einem räumlich reduzierten und umso gefühlsgewaltigeren Spiel von Nähe und Distanz, Ernsthaftigkeit und Verspieltheit teilhaben. Das Wesentliche sind hier die AkteurInnen und deren Bewegungen zu- und miteinander. Die intime Kameraführung erlaubt ein Agieren abseits des „male gaze“, der uns zu oft vorzugeben versucht, was Schönheit sein soll und was nicht. (ce)

In Anwesenheit von: Franziska Kabisch, Magdalena Fischer und Sophie Utikal

Produktion Franziska Kabisch, Magdalena Fischer, Sofi Utikal, Sophie Utikal Kamera Franziska Kabisch, Magdalena Fischer, Sophie Utikal DarstellerInnen/Mitwirkende Bassano Bonelli Bassano, ch4mp4in, Lau Lukkarila

Gaze – Gaddafi Gals

Swallow – Monolink

AT 2018 06 min 40 sec Wien-Premiere Regie Nicola von Leffern

In Nicola von Lefferns verträumtem 8- und 16-mm-Video für Monolink folgen wir einer jungen Protagonistin, die all ihren Mut zusammennimmt, um der grauen Wirklichkeit des Alltags zu entfliehen. Vergangene Erinnerungen, Begegnungen und Konversationen schleichen sich immer wieder ins Bewusstsein und werden von der Rückkehr ins Hier und Jetzt abgelöst. Ein gekonnt inszeniertes Spiel aus Dunkelheit und Licht, dem wir bis zur erfrischenden Erlösung beiwohnen dürfen. (ce)

Drehbuch Nicola von Leffern Produktion APESFRAMED, Yana Eresina Schnitt APESFRAMED Kamera Jakob Carl Sauer DarstellerInnen/Mitwirkende Alma Hasun Ton David Ruhmer, Matthias Ermert

Swallow – Monolink

Ein braves Pferd - Kreisky

Ein braves Pferd – Kreisky

AT 2018 06 min 16 sec Regie Kreisky

Die Mitglieder von Kreisky scheinen mit der Ausübung der aus Finnland stammenden Sportart „Hobby Horsing“ ein ideales zweites Standbein gefunden zu haben. Wer an der Ernsthaftigkeit dieser Disziplin zweifelt, dürfte spätestens nach der leidenschaftlichen Darbietung der Band während der hier dokumentierten „International Manhorsing Competition“ davon überzeugt sein. Und ganz nebenbei kamen auch keine Tiere zu Schaden, wie man uns versicherte. (ce)

Produktion Kreisky Schnitt Lelo Brossmann Kamera Manu Grafenauer, Philipp Reiterer DarstellerInnen/Mitwirkende Boris Kastner-Jirka, Franz Adrian Wenzl, Klaus Mitter, Lelo Brossmann, Martin Max Offenhuber

Ein braves Pferd - Kreisky

Ravine – MELA

AT 2018 03 min 33 sec Regie Fabian Krempus

Die assoziativen Bilder von Fabian Krempus geben dem traumartigen Klang des Duos MELA ein visuelles Ebenbild, das der Dringlichkeit des Coming Of Age-Songs Nachdruck verleiht. Wir alle kennen Situationen, in denen man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht oder sich von einengenden Umständen befreien muss. Wenn (innere) Konflikte in einer so ästhetischen Weise dargestellt werden, setzt man sich aber gleich viel lieber mit ihnen auseinander. (ce)

Drehbuch Fabian Krempus, Fabian Krempus & MELA Produktion Fabian Krempus, Ronny Günl Kamera Fabian Krempus DarstellerInnen/Mitwirkende Marius Grimmiger, Marius Grimminger, Simon Bauer, Verena Herterich

Ravine – MELA

For Love - Filous

For Love – Filous

AT 2018 02 min 46 sec Regie Patryk Senwicki

Patryk Senwicki nimmt uns mit in die Schlafzimmer der Stadt und schafft es mit seiner sensiblen Herangehensweise für die involvierten Paare einen Rahmen zu schaffen, in dem sie ihrer Zuneigung zueinander ohne Einschränkungen Ausdruck verleihen können. Es wird geschmust, gekuschelt und herumgeblödelt und ganz nebenbei die Diversität gefeiert, die die Liebe hervorbringen kann. Give it all up For Love! (ce)

Produktion Dominic Spitaler Kamera Matthias Helldoppler DarstellerInnen/Mitwirkende Rami Ali, Nada Shousha, Stefanie Früholz, Josef Rabitsch, Lilly Kroth, Wenzel Witt-Dörring, Ivan Canic, A. N.

For Love - Filous

Lonely at the Top - Fauna

Lonely at the Top – Fauna

AT 2018 03 min 50 sec Regie Diana Andrei

Fauna und ihre Gang machen es sich in Diana Andreis Musikvideo sichtlich gemütlich in einer Welt, die man sonst vielleicht nicht gerade als einladend empfinden würde. Ein Lösungsansatz für die globalen Krisen, in denen wir uns befinden? Der Schrottplatz bei Nacht wird in einen (Video-)Spielplatz verwandelt und das Patriarchat ganz nebenbei mit seiner eigenen Lächerlichkeit konfrontiert. Bitte rette uns, Supergirl! (ce)

In Anwesenheit von: Diana Andrei

Drehbuch Diana Andrei Produktion Diana Andrei Schnitt Diana Andrei Kamera Diana Andrei DarstellerInnen/Mitwirkende Ji-Soo Kim, Luna Ghisetti, Rana Farahani, Veronika Johanna König Ton Rana Farahani

Lonely at the Top - Fauna

Chakra Daemon - Foreign Air

Chakra Daemon – Foreign Air

AT 2018 03 min Regie Sabrina Reiter

In ihrem Video für das US-amerikanische Duo Foreign Air zeigt Sabrina Reiter in ruhigen, durchkomponierten Einstellungen, wie es sich anfühlen kann, mit den vielen Seiten der eigenen Identität in Konflikt zu stehen. Worüber man sich im Privaten vielleicht bewusst ist, kann oft erst durch gemeinschaftliches Erleben in Wohlbefinden übersetzt werden. Das Nachtleben spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die LGBTIQ*-Community. (ce)

Produktion Foreign Air Schnitt Daniel Geronimo Prochaska Kamera Anna Hawliczek DarstellerInnen/Mitwirkende Florian Tröbinger, Martin Brandner

Chakra Daemon - Foreign Air

Wannabe - Leyya

Wannabe – Leyya

AT 2018 03 min 58 sec Europa-Premiere Regie Rupert Höller

In der von Regisseur Rupert Höller kreierten Welt treten die Widersprüchlichkeiten im Inneren der beiden MusikerInnen von Leyya zutage. Die Beiden verdoppeln sich im wahrsten Sinne des Wortes, um in der wunderschönen Landschaft, die man hier sicher als dritte Hauptdarstellerin sehen kann, Konflikte auszutragen oder sich zu bestärken. Augen und Ohren des Publikums werden hier gleichermaßen umgarnt und verwöhnt. (ce)

In Anwesenheit von: Lukas Höller und Matthias Helldoppler

Produktion Rupert Höller Schnitt Rupert Höller Kamera Matthias Helldoppler

Wannabe - Leyya

LED go - Bilderbuch

LED go – Bilderbuch

AT 2019 04 min 27 sec Regie Marie Schuller

Bilderbuch sind so frei, uns in ihrem Song kleine Weisheiten mitzugeben („Liebe is the place to be!“), denn alternierend zwischen täglichem Konkurrenzkampf und der Bequemlichkeit, sich mit den MitstreiterInnen treiben zu lassen, zahlt es sich aus, einfach mal loszulassen. Dann wird man auch merken, wann der richtige Moment gekommen ist, um das Queue in die Hand zu nehmen und die Umgebung mit einem verschmitzten Lächeln zu verzaubern. (ce)

Produktion Romy Jo Waller Kamera Franklin Dow DarstellerInnen/Mitwirkende Maurice Ernst, Michael Krammer, Peter Horazdovsky, Philipp Scheibl

LED go - Bilderbuch

Italy & (This is) Water - Soap & Skin

Italy & (This is) Water – Soap&Skin

AT 2018 05 min 27 sec Regie Ioan Gavriel Anja Plaschg

Das epische zweiteilige Video von Ioan Gavriel und Anja Plaschg spielt mit Gegensätzen auf allen Ebenen: die sehr konträren Musikstücke führen von einer sonnendurchfluteten, erdigen Welt in das gedämpfte, dunkle Nass. Von der Zweisamkeit im geschützten Wohnwagen in die unsichere Unterwasserwelt, in der man auf sich allein gestellt ist. Ein audiovisueller Trip, dessen Nachwehen einen noch Tage verfolgen können. Reach me. Release me. Secretly. (ce)

In Anwesenheit von: Dominic Spitaler, Patryk Senwicki und Ioan Gavriel

Produktion Patryk Senwicki, Dominic Spitaler, Keith Tedesco Kamera Ioan Gavriel DarstellerInnen/Mitwirkende Anja Plaschg, Talisa Lilli Lemke

Italy & (This is) Water - Soap & Skin

YUGO - Jugo Ürdens

YUGO – Jugo Ürdens

AT 2018 Kein Dialog/Liedtext 02 min 51 sec Regie Sebastian Somloi David Tanzler

Der schönste Rapper Wiens nimmt uns mit nach Mazdeonien (heute: Nordmazedonien) und teilt die Erkundung seiner Herkunftsgeschichte mit der Audience. Mit Automobilanalogien zeichnet er ein verklärtes Bild des ehemaligen Jugoslawiens, ähnlich der mittlerweile kritisch betrachteten DDR-Nostalgie. Die eingefangenen Bilder verharren jedoch nicht in der Idealisierung und zeigen auch weniger schöne Seiten des jungen Staates. (ce)

In Anwesenheit von: Sebastian Somloi und David Tanzler

Produktion David Tanzler Schnitt Sebastian Somloi Kamera Sebastian Somloi, Miguel Romero Forsthuber

YUGO - Jugo Ürdens

Mia & Seb | Chapter X - Max Blum

Mia & Seb | Chapter X – Max Blum

AT 2019 04 min 08 sec Regie Max Blum

Max Blum singt von einem gebrochenen Herzen und einer Beziehung, die hätte sein können. Er versinkt in der Vorstellung, die ideale Wegbegleiterin aus den Augen verloren zu haben. Ist es die besungene Mia, die mal stoisch und dann voller Wut auf uns blickt? Lukas Halders ruhiges und doch voller Explosivität steckendes Video übersetzt die widersprüchlichen Gefühle gekonnt in ansprechende Bewegtbilder, die imstande sind die BetrachterInnen zu fesseln. (ce)

In Anwesenheit von: Max Blum

Produktion Max Blum Kamera Oliver Rienzner, Christoph Amort DarstellerInnen/Mitwirkende Paula Nikolussi

Mia & Seb | Chapter X - Max Blum

Donna Selvaggia - KeKe

Donna Selvaggia – KeKe

AT 2018 Kein Dialog/Liedtext 02 min 57 sec Regie Matthias Katkowski Benny Keitel

Kiara Hollatko alias KeKe ist, laut eigenen Aussagen, eher zufällig zum Rap gestoßen, was man bei ihrem unverwechselbaren Swag und der Leichtigkeit, mit der sie ihre selbstbestimmten Verses präsentiert, nicht so recht glauben möchte. Sie scheint jedenfalls prädestiniert dafür zu sein, den „harten“ Jungs, die den österreichischen Rap mal mehr, mal weniger misogyn repräsentieren, mit den richtigen Worten und Posen einen dringend benötigten Spiegel vorzuhalten. (ce)

In Anwesenheit von: Benny Keitel und Matthias Katkowski

Produktion Matthias Katkowski, Benny Keitel DarstellerInnen/Mitwirkende KeKe

Donna Selvaggia - KeKe

Im Rausch der Zeit – Hyäne Fischer [out of competition]

Im Rausch der Zeit – Hyäne Fischer (out of competition)

AT 2018 03 min 44 sec Regie Kurdwin Ayub

Ein idyllischer Ausflug ins Voralpenland mit den besten Freundinnen und der feinsten Jagdgarderobe. Beschwingter Schlagerpop mit zeitlosem Liedtext untermalt die schönen Landschaftsaufnahmen, die gemeinsamen Spaziergänge durch den heimischen Wald und das anschließende Innehalten in der bodenständigen Blockhütte mit Ausblick auf die energiespendende Natur. Was könnte daran subversiv sein? (ce)

Drehbuch Kurdwin Ayub, Jonida Laci Produktion Kurdwin Ayub, Anna Spanlang, Jonida Laci, Marlene Engel Schnitt Samira Ghahremani Kamera Caroline Bobek DarstellerInnen/Mitwirkende Hyäne Fischer

Im Rausch der Zeit – Hyäne Fischer [out of competition]