Internationaler Wettbewerb

Let Me Hear Your Body Talk Fiction & Documentary

  • , METRO Kinokulturhaus 78 min
  • , METRO Kinokulturhaus 78 min

Der weibliche Körper als Werkzeug, als Projektionsfläche und als Kampfzone: In einer Reithalle arbeitet eine Voltigiergruppe an ihrer Performance auf galoppierenden Pferden, in öffentlichen Verkehrsmitteln werden zwei Protagonistinnen auf unterschiedliche Weise bedrängt und unter Druck gesetzt. Im malaysischen Dschungel verwandelt sich ein junges Mädchen in ein Fabelwesen, während im thailändischen Urwald im ultra­violetten Licht eine Interspezies entsteht. Und in Bangladesch setzt ein körperlich anstrengender Akt den Blick auf eine Kata­strophe frei. (mm/de)

In Anwesenheit von Mark Olexa, Marc Johnson

Wolta

Volte

PL 2017 14 min Österreich-Premiere Regie Monika Kotecka Karolina Poryzała

Auf einem Reiterhof schreitet eine Gruppe Mädchen im Schritttempo zum Training. Am Programm steht Voltigieren, die Kunst der Akrobatik auf einem galoppierenden Pferd. Das Ziel dabei ist, das Gleichgewicht zu halten und die Figuren so graziös und fließend wie möglich auszuüben. Jedes Mädchen hat seine eigene Rolle. Aber was passiert, wenn man aus der Rolle herausgewachsen ist? Ein rhythmisches Porträt über Teamgeist in einer ungewöhnlichen Sportart. (mm)

Drehbuch Monika Kotecka, Karolina Poryzala Produktion Ewa Jastrzebska Schnitt Katarzyna Sawicka Kamera Monika Kotecka

Wolta Special Mention - Hot Docs

Cheer Up Baby

US 2017 13 min Österreich-Premiere Regie Adinah Dancyger

Für Anna sind Berührungen und körperliche Nähe Teil eines meditativen Prozesses, bei dem sie sich entspannen und gehen lassen kann. Als sie jedoch eines Abends am Nachhauseweg in der U-Bahn einschläft, ändert sich alles für die junge Frau. Cheer Up Baby macht nicht nur das Unbehagen nach ungewollten Übergriffen spürbar, das die #metoo-Debatte prominent in den Fokus gerückt hat, sondern porträtiert auch den unangenehmen Prozess der Verarbeitung. (mm)

Drehbuch Adinah Dancyger Produktion Emily McEvoy Schnitt Adinah Dancyger Kamera Mia Cioffi Henry DarstellerInnen/Mitwirkende India Menuez, Keith Poulson, Nathelen Tocci, Fred Leeds, Jay Giampetro, Lola Weil, The So So Glos Ton Jon Flores

Cheer Up Baby

Negah

Gaze

IR 2017 14 min 28 sec Österreich-Premiere Regie Farnoosh Samadi

Nach einem langen Arbeitstag fährt eine Frau mit dem Bus nach Hause. Auf der Fahrt wird sie Zeugin eines Diebstahls. Die Situation bringt sie in eine missliche Lage: Soll sie schweigen und den Täter davonkommen lassen – oder ihn konfrontieren und sich damit eventuell selbst in Gefahr bringen? Aus einer Alltagssituation heraus inszeniert Farnoosh Samadi einen bedrückenden Thriller, der auch die Rolle und die Rechte von Frauen im Iran thematisiert. (mm)

Drehbuch Ali Asgari, Farnoosh Samadi Produktion Pouria Heidary Oureh Schnitt Yalda Jebelli Kamera Ashkan Ashkani DarstellerInnen/Mitwirkende Marzieh Vafamehr, Amirreza Ranjbaran, Pedram Ansari, Safoura Kazempour, Gholamreza Rahimi, Mehrdad Mohammadi, Kiana Asadi, Mehran Elhamifar, Babak Karimi Ton Hossein Ghorchian, Davood Gholipour

Negah Audience Award - Uppsala International Short Film Festival , Grand Prize / Grand Prix – International - AFI Fest

Ligne noire

Black Line

CH 2017 10 min 29 sec Österreich-Premiere Regie Francesca Scalisi Mark Olexa

Mit einer gleitenden Kamerabewegung folgen wir einer Frau in den Fluss. Während sie ein Fischernetz hinter sich herzieht, wird sie am Ufer von BewohnerInnen eines bangladeschischen Dorfes und deren Unverständnis begleitet. Die Schritte der Frau werden immer schwerer, während sich eine dunkle Masse um ihren Körper wickelt. Als sich die Perspektive ändert, rückt zum gebrochenen Gesang des Muezzins die in Mitleidenschaft gezogene Umwelt ins Blickfeld. (mm)

Produktion Mark Olexa, Francesca Scalisi Schnitt Francesca Scalisi Kamera Mark Olexa Ton Saiful Fardin
, Francesca Scalisi

Ligne noire Jury Award - Clermont-Ferrand International Short Film Festival, Grand Prize / Grand Prix – International - Kurzfilmtage Winterthur

Lagi Senang Jaga Sekandang Lembu

It's Easier to Raise Cattle

MY 2017 17 min 50 sec Österreich-Premiere Regie Amanda Nell Eu

Im malaysischen Dschungel treffen zwei Mädchen aufeinander – und eine ungewöhnliche Freundschaft beginnt. In ihrem Heimatdorf passieren ungewöhnliche Dinge, Männer verschwinden von einem Tag auf den anderen. In der Dunkelheit der Nacht offenbart sich schließlich ein düsteres Geheimnis, das eines der beiden Mädchen hütet. Eine skurrile und eigenwillige Coming-of-Age-Geschichte über Freundschaft, Sexualität und Mythen mit Elementen des Genrekinos. (mm)

Drehbuch Amanda Nell Eu Produktion Gan Hui Yee Schnitt Audrie Yeo Kamera Mahen Bala DarstellerInnen/Mitwirkende Sharifah Aryana, Sofia Sabri Ton Armaan Khadar

Lagi Senang Jaga Sekandang Lembu Special Mention - Clermont-Ferrand International Short Film Festival, Special Mention - Uppsala International Short Film Festival

ULTRAVIOLET

FR US 2018 09 min Österreich-Premiere Regie Marc Johnson

Eine thailändische Frau erzählt von ihrem Traum ein Skorpion zu sein – oder ist sie ein Skorpion und träumt davon eine Frau zu sein? Ein chinesisches Gedicht diente Marc Johnson als Inspiration, um eine futuristische Fabel als allegorische Parabel zu erzählen. In seiner Interpretation wird die Begegnung von Mensch und Skorpion mit Hilfe von ultraviolettem Licht zu einem außergewöhnlichen und physischen Kinoerlebnis mit Gänsehaut-Effekt. (mm)

Drehbuch Marc Johnson Schnitt Mehdi Lachhab Kamera Guillaume Brault DarstellerInnen/Mitwirkende Kanchana Ketkaew Ton Matthieu Choux

ULTRAVIOLET