Come Away With Me Fiction & Documentary 3

  • , Stadtkino im Künstlerhaus 89 min Ticket

Die Reise startet an einer Bushaltestelle, an der sich junge Studierende an politische Performances der 80er und 90er Jahre erinnern. Auch Back to Wonderland, ein dokumentarischer Roadtrip, gestaltet sich danach als Reise in die Vergangenheit, um das persönliche Dasein im Heute besser zu verstehen. Diesen Wunsch – nach einem Verstehen der eigenen Situation und nach einem Platz auf der Welt – teilen die jungen ProtagonistInnen der drei weiteren Filme, die sich teils zärtlich und verletzlich, teils couragiert und unbekümmert ins Leben reinwerfen. Come away with me! (de/mm)

The Astronaut (VIS Trailer 2019)

AT 2019 01 min Welt-Premiere Regie Anna Vasof

Ganz alleine, vor einer hohen Mauer, steht ein Astronaut oder eine Astronautin im Raumanzug. Bereit für den sofortigen Start, bereit abzuheben, um über die Mauer – oder weit darüber hinaus – zu gelangen. Zukunft wird schließlich aus Mut gemacht! Die Zündschnur wird in Brand gesetzt, auf der Tonebene läutet das Geräusch eines langen Fallens gleichsam den Countdown ein. Der Start steht unmittelbar bevor – doch der Körper ist träge und nur der Geist ist frei. (de)

The Astronaut (VIS Trailer 2019)

Black Bus Stop

US 2019 09 min 25 sec Österreich-Premiere Regie Claudrena N. Harold Kevin Jerome Everson

Eine Bushaltestelle in Charlottesville am Campus der Universität von Virginia. Schwarze Studierende sitzen auf einer Bank, überlagerte Voice-over-Stimmen erinnern sich an legendäre Treffen an dem Black Bus Stop – bevor sich der Ort zu später Stunde wie vor 30 Jahren in eine Bühne für politischen und persönlichen Gedankenaustausch verwandelt. Tanz und Performance, Power und Courage. Eine Reise in die Vergangenheit, um für die Zukunft aufzustehen. (de/mm)

Produktion Kevin Jerome Everson, Claudrena N. Harold, Madeleine Molyneaux Schnitt Kevin Jerome Everson Kamera Kevin Jerome Everson

Black Bus Stop

Retour au Pays des Merveilles

Back to Wonderland

FR 2018 27 min 47 sec Welt-Premiere Regie Alice Fargier

Mit einem dokumentarischen Roadtrip nach Genf machen die beiden Freundinnen Alice und Rosella sich auf eine persönliche Spurensuche. Dass all die Unwägbarkeiten einer solchen Autoreise (inklusive ausfälligem Autostopper) mit der Kamera dokumentiert werden, macht aus dem Hinterfragen der eigenen Existenz und der eigenen Familiengeschichte eine abwechslungsreiche und liebevolle Achterbahnfahrt der Gefühle, immer nahe an der Eskalation. (mm)

Produktion Idris Lettifi, Moussa Lettifi Schnitt Louise Jaillette Kamera Alice Fargier DarstellerInnen/Mitwirkende Alice Fargier, Guillaume Verdier, Laure Gabus, Rossella Cecili Ton Rossella Cecili

Retour au Pays des Merveilles

Les Enfants de la baie

Bay Kids

FR 2019 18 min 32 sec Internationale Premiere Regie Emma Séméria

Shanone ist eine Einzelgängerin. Am liebsten verbringt die 14-Jährige ihre Freizeit mit ihrem Husky die Promenade entlang spazierend oder rauchend am Fenster, von wo sie das Treiben im Hof beobachtet. Als schließlich ein neuer Mitschüler in ihre Klasse kommt, verändert sich etwas – und Shanone lädt ihn zu ihr nach Hause ein. Ein nuancierter, zärtlicher Film von Emma Séméria, achtsam gefilmt mit großartigen DarstellerInnen. (mm)

In Anwesenheit von: Emma Séméria

Produktion Emma Séméria, Pauline Quinonero Schnitt Emma Séméria DarstellerInnen/Mitwirkende Cidinei Fortes Monteiro, Igor Kovalsky, Zoé Urénia Ton Etienne Andre

Les Enfants de la baie

O Órfão

The Orphan

BR 2018 15 min Regie Carolina Markowicz

Jonathas trägt seine Haare neuerdings an den Spitzen blond gefärbt. Seine Lieblingsfarbe ist rot, aber violett mag er auch. Er ist gut im Anfeuern, aber Fußball spielen kann er nicht. Als der Moment kommt, wo er sich von seinen besten Freunden im Waisenhaus verabschieden muss, weil er wieder einmal adoptiert wurde, ist der Junge nicht nur traurig, sondern auch sehr skeptisch. Ob ihn seine neue, konservative Familie wohl so lieben wird, wie er ist? (mm)

Drehbuch Carolina Markowicz Produktion Mayra Faour Auad Schnitt Lautaro Colace SAE Kamera Pepe Mendes DarstellerInnen/Mitwirkende Clarisse Abujamra, Georgina Castro, Ivo Müller, Julia Costa, Kauan Alvarenga Ton Audio Ink

O Órfão

ដីថ្មីផ្លូវខូច

New Land Broken Road

KH MY 2018 15 min 21 sec Österreich-Premiere Regie Kavich Neang

Mitten in der Nacht in Phnom Penh. Drei junge Tänzer begeben sich auf den langen Heimweg und legen im Nirgendwo eine Pause ein. Vor überdimensionalen Plakaten mit verheißungsvollen Traumhäusern zelebrieren sie ihre Michael-Jackson-Moves, sprechen über ihre Träume und landen schließlich bei einem schrill-bunten Late-Night-Imbiss. Was wohl das neue hippe Essen sein wird? Ein leichtfüßiger, humorvoller, unterschwellig politischer Film von Kavich Neang. (mm)

Drehbuch Kavich Neang Produktion Daniel Mattes, Davy Chou, Hock Doong Ho Schnitt Kavich Neang Kamera Douglas Seok DarstellerInnen/Mitwirkende Chinnaro Soem, Piseth Chhun, Puthy Hour, Sovannleakhena Sin Ton Vincent Villa

ដីថ្មីផ្លូវខូច