Moïa Jobin-Paré & Sonic Luz, Jeck/Grill/Lemieux Live

  • , Celeste Club 70 min Ticket

Moïa Jobin-Paré & Sonic Luz
Moïa Jobin-Paré, Musikerin und Künstlerin aus Montréal, arbeitet in ihren Filmen mit einer Mischung aus Film und Fotografie. Als Basis nutzt sie digitale Videobilder, die ausgedruckt und "gescratched", also gekratzt werden. In der Live-Performance wird diese hybride Arbeitsweise aus digitaler und analoger Technik auf einmal sichtbar: Sie zeigt und bekratzt jene Objekte, die man in Sans Objets (läuft in Animation Avantgarde) nicht sieht, und erzeugt den Ton des Bildes in Kooperation mit MusikerInnen und SoundkünstlerInnen. An ihrer Seite: Sonic Luz, der Wiener Musiker, Klangkünstler und Programmierer Klaus Filip. (mjp/wp/de)

Jeck/Grill/Lemieux
Eine audiovisuelle Performance an der Schnittstelle zwischen analog und digital: Bilder und Töne werden sowohl analog als auch digital produziert und sind miteinander verbunden. Michaela Grill (AT) und Karl Lemieux (CA) haben Zugriff auf das Bildmaterial und können es live manipulieren, um es dann auf der Leinwand zu einer Einheit verschmelzen zu lassen. Zusätzlich wird das Tonsignal zur Bildproduktion genutzt. Philip Jeck (UK) wiederum reagiert mit der Musik auf das Visuelle. Die Live-Improvisation erzeugt so ein atmosphärisch dichtes Amalgam an Bildern und Tönen. (mg)