Internationaler Wettbewerb

Humor und Verzweiflung Animation Avantgarde

  • , METRO Kinokulturhaus 71 min
  • , METRO Kinokulturhaus 71 min

Dem Animationsfilm werden gerne zwei widersprüchliche Eigenschaften nachgesagt: ein Hang zum Düsteren und Humor. Beide Elemente finden sich in diesem Programm. Für Haus der Regierung fanden andere AutorInnen den Begriff „Horrorszenario“, und die Lebenswelten der beiden Brüder in Black Dog sind auch ziemlich deprimierend. Dafür bilden Manly Mountain of Men und Queere Tiere unterhaltsame Lichtblicke, und der mehrfach preisgekrönte Min Börda vereint beides: Es bedarf einer gehörigen Prise Witz, wenn angesichts eher trostloser Settings die ProtagonistInnen tanzen und singen. (tr)

In Anwesenheit von Robert Seidel, Nikolai von Sallwitz (Husby-klit Bk. – Esmark), Herwig Weiser, Sergiu Negulici, Ioana Nicoara (Splendida Moarte Accident), Billy Roisz

Haus der Regierung (out of competition)

Government House

RU AT 2018 Kein Dialog/Liedtext 11 min Regie Herwig Weiser

Ein desolater Moskauer Wohnkomplex bei Nacht. Ein Gang mit vielen Türen, die sich geisterhaft öffnen und schließen und Lichtstrahlen aussenden. Akteure werden schemenhaft sichtbar, werden von Schnüren am Fortgang gehindert oder hinterlassen abstrakte Spuren im Raum. Dann ein gigantisch großer Kinoraum, in dem sich die Körperperformances und Lichtzeichnungen fortsetzen, bis zum freien Blick über die nächtliche Stadt auf der Terrasse im obersten Stock. (tr)

Drehbuch Herwig Weiser DarstellerInnen/Mitwirkende Alexey Kirsanov, Vladimir Ermachenkov, Valentina Lutseenko, Vik Laschenov, Nina Madan, Viatcheslav Pegarev, Konstantin Grouss Animation Wolfgang Schmidts, Natalie Maximova, Nik Hummer, Paul Krimmer, Herwig Weiser, Ilya Artemov

Haus der Regierung (out of competition)

Husby-klit Bk. – Esmark

DE 2017 Kein Dialog/Liedtext 05 min Österreich-Premiere Regie Robert Seidel

In Husby-klit Bk. verschmelzen Musik und Bild zu einer Einheit: Die wabernden Sounds übersetzen sich im Bild in scheinbar organische Nebelschwaden, in die man sich hineinfallen und von deren Flow man sich umgeben lässt. Und doch wird man das Gefühl nicht los, dass da etwas (Geheimes?) hinter dem Bild liegt: Eine konkrete Fotografie oder eine Bewegung, Wellen, Wolkenformationen? Das Video entstand aus einer Live-Performance zur Musik vom Duo ESMARK. (wp)

Schnitt Robert Seidel Kamera Robert Seidel Animation Robert Seidel

Husby-klit Bk. – Esmark

Black Dog

UM US 2017 15 min Österreich-Premiere Regie Joshua Tuthill

Eine Geschichte zwischen Realität und (Alp-)Traum: Nach dem plötzlichen Tod der Eltern versuchen zwei Brüder mit dem Verlust zurecht zu kommen. Viel scheint sie nicht zu verbinden, maximal das Interesse am „Space Race“ zwischen den USA und der UdSSR, das immer wieder im Radio und Fernsehen läuft. Die Tragödie scheint unausweichbar, der Weg dorthin führt über unheimliche Momente und düstere Visionen, in denen auch ein schwarzer Hund eine Rolle spielt. (wp)

Drehbuch Joshua Tuthill Produktion Joshua Tuthill Schnitt Joshua Tuthill Kamera Joshua Tuthill DarstellerInnen/Mitwirkende Joshua Tuthill Ton Joshua Tuthill Animation Joshua Tuthill

Black Dog

paris

AT 2017 04 min Regie billy roisz

Ein Statement der Wut über den Zustand der Welt ist dieses Musikstück des norwegischen Rocktrios MoE, dessen Titel sich auf die Terrorattacken in Paris 2015 bezieht. Zu E-Gitarre, E-Bass, Schlagzeug und der brachialen Stimme der Sängerin Guro Skumsnes Moe schleudert Billy Roisz wie schlampig gezeichnet erscheinende horizontale und vertikale Linien in den Grundfarben auf die Leinwand, die den energetischen Duktus des Metal-Songs adäquat übersetzen. (tr)

Drehbuch Billy Roisz Animation Billy Roisz

paris

Splendida Moarte Accident

The Blissful Accidental Death

RO 2017 15 min 10 sec Regie Sergiu Negulici

Ausgangspunkt des Filmes ist die Recherche von Sergiu Negulici über das Leben einer über 100 Jahre alten Frau, auf die er in einem Antiquariat durch den Fund eines Liebesbriefes gestoßen war, den sie 70 Jahre davor geschrieben hatte. Eingebettet in diese Rahmenhandlung symbolisiert eine Zugfahrt ihren Lebensweg, bruchstückhaft werden Momente aus einem Jahrhundert, historische Ereignisse und persönliche Erlebnisse zu einer surrealen Montage verwoben. (tr)

Drehbuch Sergiu Negulici, Ioana-Laura Nicoara, Manuela Marcovici Produktion Adriana Ionica Schnitt Adriana Ionica Kamera Sergiu Negulici Ton Tudor Petre Animation Sergiu Negulici, Ioana-Laura Nicoara, Manuela MArcovici, Lu Pop, Ruxandra Corduneanu, Anca Adascalitei, Razvan Dit, Alex Boncea

Splendida Moarte Accident Grand Prize / Grand Prix of the Festival - Cinanima International Animated Film Festival, Best Newcomer - Annecy International Animation Film Festival, Grand Prize / Grand Prix of the Festival - Athens International Film and Video Festival, Grand Prize / Grand Prix of the Jury - Animateka, Best Short Film - National Film Awards

Manly Mountain of Men

DE 2017 Kein Dialog/Liedtext 03 min 40 sec Österreich-Premiere Regie Karolin Twiddy

„Sexy, albern, pastellfarben.“ So beschreibt Karolin Twiddy ihren Animationsfilm in drei Worten. Ein Fest des Körpers, Ornamente aus Bewegung und Tanz. Einstellungen, die eher an sexistisch anmutende Musikvideos mit halbnackten Frauenkörpern erinnern – doch nein: dieser Film stellt den männlichen Körper in den Mittelpunkt und zeigt maskuline Figuren, die für uns sexy und albern zu softer Musik posieren und mit der Kamera flirten. Fein und lustvoll! (wp)

Drehbuch Karolin Twiddy Produktion Karolin Twiddy Schnitt Karolin Twiddy Ton Karolin Twiddy Animation Karolin Twiddy

Manly Mountain of Men

Queere Tiere – Sookee

Queer Animals – Sookee

DE 2017 03 min 40 sec Regie Ana Angel

Ein fröhlich daherpolterndes Musikvideo gegen Heteronormativität, das klar auch jenes Publikum erreichen möchte, das mit derartig akademischen Terminologien wenig anfangen kann. Queere Tiere, da verstehen alle, was gemeint ist. Dass überholte Vorstellungen von Sexualität und zwischenmenschlichen Beziehungen in der Natur ihr Vorbild hätten, wird an zahlreichen Beispielen anschaulich widerlegt. Aber Vorsicht: es besteht akute Ohrwurmgefahr. (tr)

Animation Ana Maria Angel, Mareike Graf, Anna Levinson, Xenia Smirnov, Sophia Schönborn

Queere Tiere – Sookee

Min Börda

The Burden

SE 2017 14 min 15 sec Regie Niki Lindroth von Bahr

Min Börda ist so überraschend wie hu­mor­voll, musikalisch lustvoll und intelligent. Das Erstaunlichste dabei: es ist ein Puppen­trick-Musical! Die ProtagonistInnen: vermenschlichte Tiere, die von ihren Lebenswelten berichten und im Kanon singen oder steppen. Die triste Realität der Angestellten eines Hotels, eines Callcenters, Supermarktes und Diners bewegt sich zwischen abgeschotteter Einsamkeit, hochtrabenden Träumen und neoliberalen Heilsversprechen. (wp)

Drehbuch Niki Lindroth von Bahr Produktion Kalle Wettre Ton Hans Appelqvist Animation Johanna Schubert, Eirik Gronmo Bjornsen, Anna Mantzaris, Niki Lindroth von Bahr, Dockhus Animation

Min Börda Best Animated Film - Clermont-Ferrand International Short Film Festival, Best Animated Short - Annecy International Animation Film Festival, Best Short Film - TIFF – Toronto International Film Festival, Best Film - Fantoche, Best Animated Film - Curtas Vila do Conde