© Makino Takashi, On Generation and Corruption

Spotlights 2017: Larose, Lentzou & Makino

Drei besondere Spotlight-Gäste dürfen wir knapp zwei Monate vor VIS 2017 ankündigen: Filmvisionär Alexandre Larose (Kanada), Avantgarde-Künstler Makino Takashi (Japan) und Shooting Star Jacqueline Lentzou (Griechenland).

Alexandre Larose, ausgebildeter Maschinenbauer und Filmkünstler, hat sich in den vergangenen Jahren mit seiner Mischung aus Technik und Intuition und seinen kinematografischen Forschungsreisen auf der Suche nach zeitbasierten Erlebnissen international einen Namen gemacht. Bei VIS 2017 wird der Filmvisionär aus Quebec nicht nur mit einem Programm und einer Masterclass im Filmmuseum gastieren, sondern auch mit einem Still aus "Le Corps Humain" das diesjährige Plakat zieren.

Eine zweite Kooperation mit dem Filmmuseum stellt das Spotlight für den japanischen Avantgarde-Künstler Makino Takashi dar, der - gemeinsam mit sixpackfilm - seine rauschhaften Prozesse sowohl in einem Filmprogramm als auch in einer Live-Performance mit dem Publikum in Wien teilen wird.

Last, but not least freuen wir uns auf Shooting Star Jacqueline Lentzou: Zuletzt mit ihren beiden jüngsten Filmen "Fox" und "Hiwa" innerhalb weniger Monate in den Wettbewerben von Locarno und Berlin vertreten, stellt die junge Griechin im METRO Kinokulturhaus persönlich ihr bisheriges Werk vor und gibt einen Einblick in ihren aktuellen Arbeitsprozess.

Details zu den Spotlights folgen in den kommenden Wochen. Das Programm zu Alexandre Larose findet in Kooperation mit dem Österreichischen Filmmuseum statt. Das Spotlight auf Makino Takashi wird gemeinsam mit dem Filmmuseum und sixpackfilm bestritten. Die Personale von Jacqueline Lentzou wird in Zusammenarbeit mit dem Filmarchiv Austria präsentiert.