VIS-Gewinner für Oscar® nominiert

Der erste Gewinner des VIS-Jurypreises hat es bei den Academy Awards® gleich unter die letzten fünf geschafft: der französische Film "Ennemis intérieurs" (Enemies within) von Sélim Azzazi.

Der französische Film "Ennemis intérieurs" (Enemies within) wurde in der Kategorie "Live Action Shorts" für die Oscars® 2017 nominiert. Das 28-minütige Kammerspiel von Sélim Azzazi hatte sich über den erstmals vergebenen VIS-Jurypreis für die ursprünglich 137 Filme umfassende Auswahl qualifiziert.

"Ennemis intérieurs" war im Mai 2016 von der Jury um Sundance-Kurzfilmchef Mike Plante ins Oscar-Rennen geschickt worden: Eigentlich geht es für den schon lange in Frankreich lebenden Amaouri Salah in dem Film nur um eine Formalität. Doch aus dem Gespräch über die französische Staatsbürgerschaft wird eine Art Verhör, in dem sich der aus Algerien stammende Mann plötzlich gezwungen sieht, sich zu rechtfertigen und sich seiner Vergangenheit zu stellen. Der politische und persönliche Dialog zieht einen Bogen vom Algerienkrieg bis hin zur aktuellen Terrorgefahr in Europa – ein Spießrutenlauf für alle Beteiligten, Protagonisten und Publikum.


Wir gratulieren und drücken die Daumen!