VIS 2012 beginnt - Neue Kategorie bei Österreichischem Filmpreis

Endlich geht’s los! Mit dem Rückenwind von zwei gelungenen Vorabveranstaltungen am Samstag und am gestrigen Montag eröffnet VIS Vienna Independent Shorts 2012 morgen, Mittwoch, um 20:00 Uhr offiziell seine neunte Ausgabe im Gartenbaukino. Für das hochkarätige Eröffnungsprogramm werden fünf Filmemacher erwartet, zwei weitere prominente Gäste stellen noch junge Kooperationen vor: Erstmals wurde heuer mit dem Filmmuseum zusammengearbeitet – und erstmals wird es 2013, im Jubiläumsjahr von VIS, beim Österreichischen Filmpreis eine neue Kategorie geben: den besten Kurzfilm.

ÖSTERREICHISCHER FILMPREIS
Im Jänner 2013 wird der Österreichische Filmpreis von der Akademie des Österreichischen Films zum dritten Mal vergeben – und dann auch erstmals in einer 14. Kategorie. Auf Anregung vieler Akademie-Mitglieder, allen voran Karl Markovics und Karina Ressler, und in Zusammenarbeit mit VIS Vienna Independent Shorts und der Shortynale Klosterneuburg wurden in den vergangenen Monaten Umsetzungsvorschläge erarbeitet, um das breite und weltweit anerkannte Feld des österreichischen Kurz-, Animations- und Experimentalfilms künftig beim Filmpreis würdigen zu können. Nun steht es fest – und anlässlich der VIS-Eröffnung dürfen wir freudestrahlend verkünden, dass es beim Österreichischen Filmpreis künftig die neue Kategorie „Bester Kurzfilm“ geben wird.

FESTIVALERÖFFNUNG
Einen großen Bogen spannt die diesjährige Eröffnung von VIS und legt mit Bedacht die einzelnen Schichten des Festivals frei: Filme aus dem Bereich „Animation Avantgarde“ präsentiert Kurator Thomas Renoldner, der mit „Sunny Afternoon“ auch seinen ersten eigenen Film seit vielen Jahren vorstellt. Mit „Land of the Heroes“ über eine Kindheit zur Zeit des Ersten Golfkriegs steht ein vielfach prämierter belgischer Film, dessen Regisseur Sahim Omar Kalifa auch anwesend sein wird, stellvertretend für die Sektion „Fiction & Documentary“. Eine Weltpremiere ist Christoph Rainers neues Werk „Untitled Brazil Project“.

Als Host führt die bezaubernde Schauspielerin Tatjana Alexander durch den Abend, als Ehrengast und Kooperationspartner dürfen wir zudem den Leiter des Filmmuseums, Alexander Horwath, auf der Bühne begrüßen. Horwath wird anhand von Alexander Kluges Kurzfilm „Porträt einer Bewährung“ auf das zweitägige Symposium zu 50 Jahre Oberhausener Manifest am 7. und 8. Juni im Filmmuseum verweisen und einen Einblick in die begleitende Filmschau bieten, die bis 15. Juni die filmischen Erneuerungsbewegungen im Deutschland der 1960er Jahre untersucht.

AUSVERKAUFTES LIEGEKINO IN NEU MARX
In der zwei Mal ausverkauften Rinderhalle in Neu Marx gab VIS am Samstagabend einen im wahrsten Sinne des Wortes umwerfenden Vorgeschmack auf die diesjährige Ausgabe des Kurzfilmfestivals. Aus horizontaler Perspektive konnte sich das auf Luftmatratzen liegende Publikum auf den über den Köpfen hängenden Leinwänden ein internationales Musikfilmprogramm ansehen. Via Publikumsvoting wurde schließlich der diesjährige Gewinnerfilm 70 Million von der Band Hold Your Horses gekürt. Gestaltet wurde das Video von der französischen Produktionsfirma L’Ogre, die den begehrten Airbed Movie Award einstreifte. Die Auszeichnung ist mit 300 Euro dotiert und wurde vom SAE-Institut gestiftet – durchaus bereits in Hinblick auf eine Neuerung im kommenden Jahr, wenn die Musikvideo-Initiative Screensessions nach kreativer Pause im Rahmen von VIS einen Neustart wagt.

FESTIVALS ZU GAST
Unter dem Motto Festivals zu Gast fand am gestrigen Montagabend im MuseumsQuartier dann auch die zweite Vorabveranstaltung von VIS großen Anklang. Im vollen Raum D wurde eine exemplarische Auswahl von zwei Partnerfestivals, dem brasilianischen Animations-filmfestival Anima Mundi und dem L‘Alternativa Festival aus Barcelona, dem heimischen Publikum präsentiert. Die Festivaldirektorin aus Rio de Janeiro, Lea Beatriz Zagury, erzählte von der Entstehungsgeschichte ihres Festivals und präsentierte anschließend südamerikanische Animationsfilme. Zagury wird ebenso wie Tess Renaudo, Co-Direktorin vom L‘Alternativa Festival, in der diesjährigen VIS-Jury vertreten sein. Begleitet wurde das Programm von einer Festivaltombola, bei der es hochkarätige Preise zu gewinnen gab: Neben Festivalpässen, DVDs und Abos von unseren Medienpartnern etwa auch die neue Videokamera von Lomo, die erst kürzlich in Cannes präsentiert wurde.

05.06.2012

zurück...