Festival 2016

VIS 2016 ­ Politische und poetische Filme ausgezeichnet

Hauptpreise für dänisch­-palästinensische Flüchtlingsdoku, österreichischen Mystery­Film und experimentelle Arbeit von Siegfried A. Fruhauf ­- Publikum favorisierte französische Animation - Oscar®-­Qualifikation für politisches Kammerspiel und animierte Doku -­ Erfreuliche Festivalbilanz

Mit Preisen für politische und poetische Filme geht heute, Dienstag, Abend die 13. Ausgabe von VIS Vienna Independent Shorts zu Ende. Den mit € 5.000 höchstdotierten Preis im Österreich­ Wettbewerb erhielt die in Wien lebende argentinische Regisseurin Maria Luz Olivares Capelle für den Mystery-­Kurzfilm "Wald der Echos". In den internationalen Wettbewerben setzten sich die dänisch­palästinensische Flüchtlingsdoku "A Man Returned" von Mahdi Fleifel (€ 4.000) und die lyrisch­experimentelle Arbeit "Vintage Print" des österreichischen Künstlers Siegfried A. Fruhauf (€ 2.000) durch.

Die Großen Preise der Jury, die auch die Qualifikation für die Academy Awards® bedeuten, gehen an das politische Kammerspiel Ennemis intérieurs" ("Enemies Within") von Sélim Azzazi (Frankreich) und die poetisch animierte Doku "Quiet Zone" des kanadischen Regieduos Karl Lemieux und David Bryant. Das Publikum wiederum favorisierte die französische Animation "Le repas dominical" (Sunday Lunch) von Céline Devaux, die von der Jury auch mit einer einmonatigen Residency im Wiener Museumsquartier (Q21) bedacht wurde. Als beste Regisseurin des Festivals wurde Alex Gerbaulet (Deutschland) für die essayistische Doku "SCHICHT" geehrt, als beste Newcomer das Duo Peter Kutin und Florian Kindlinger (Österreich) für "Desert Bloom". Die Jugendjury ehrte den Animationsfilm "Uncanny Valley" von Paul Wenninger.

weiterlesen

PRESSEMAPPE 2016

Zum Download die Pressemappe mit allen Informationen zu VIS 2016

Keine Angst!

Die 13. Ausgabe des Kurzfilmfestivals VIS Vienna Independent Shorts steht unter dem Leitmotiv "Fear Is Not an Option". An sieben Tagen werden in vier Wettbewerbskategorien, zwei Personalen und zahlreichen Schwerpunkt- und Spezialprogrammen knapp 350 Filme zu sehen sein. Als einziges Oscar® Qualifying Festival Österreichs bietet VIS ab heuer zudem die Möglichkeit, sich direkt für die Longlist der Academy Awards® zu qualifizieren.

Ein angespanntes gesellschaftliches Klima, ein radikalisierter Diskurs, teils extreme Lösungsansätze: Wenn Angst im Spiel ist, kann man nicht nur allein an die Vernunft appellieren, sondern muss auch den emotionalen Kern der Menschen ansprechen. Gerade das macht Film im Allgemeinen und Filmfestivals im Besonderen zu einem fruchtbaren Rahmen. Denn was spricht Kino an, wenn nicht unsere Emotionen, und welch andere fundamentale Qualität birgt es, wenn nicht die Befähigung zur Empathie. Festivals wiederum bieten eine Plattform, um zu diskutieren und zu reflektieren: Angesichts der Kakophonie hysterischer Monologe können sie Raum für Dialog eröffnen.

Das diesjährige Motto von VIS Vienna Independent Shorts ist daher bewusst politisch gewählt: Unter dem Leitthema Fear Is Not an Option wird der Kinosaal zum furchtlosen Ort. Angst ist auch in noch so ungewissen Zeiten zwar eine hartnäckige Begleiterin, aber keine gute Ratgeberin - so zeigt es das größte Kurzfilmfestival des Landes in vielen der insgesamt 346 internationalen und österreichischen Kurzfilme, Animationen und Musikvideos.

Angst vor dem Fremden? Angst vor Veränderung? Angst vor Neuerungen? Gerade der Kurzfilm bietet immer wieder Raum für ungewöhnliche Perspektiven und innovative Sichtweisen, ist die starke Verankerung in der Gegenwart doch eine der großen Stärken der kurzen Form. Gleichzeitig dient der Kurzfilm auch immer wieder als Vorreiter für die Entwicklungen des Kinos - und manchmal auch der Gesellschaft. Nicht zuletzt in gemeinsamen Filmprogrammen mit den beiden Partnerfestivals aus Kanada (Festival du nouveau cinéma in Montréal) und den Niederlanden (Go Short in Nijmegen) geht VIS der Frage nach, was Angst denn eigentlich ist und wie man ihr begegnen kann.

weiterlesen...

Einladung zur Pressekonferenz

Am 25.05. eröffnet VIS Vienna Independent Shorts die 13. Festivalausgabe. Hiermit laden wir Sie herzlich zur offiziellen Pressekonferenz ein. 

114 Filme aus 31 Ländern im Wettbewerb von VIS 2016

New Yorker Rap-Ikone Zebra Katz trifft live auf Florian Pochlatko - Hommage zum 70er von US-Animationsstar Bill Plympton

Rund sechs Wochen vor der Eröffnung von Österreichs größtem Festival für Kurzfilm, Animation und Musikvideo gibt VIS Vienna Independent Shorts einen weiteren Einblick in sein Programm: 114 Filme aus 31 Ländern wurden in diesem Jahr aus mehr als 3.500 Einreichungen für die vier Wettbewerbskategorien ausgewählt. Die prämierten Filme haben in diesem Jahr erstmals die Chance, auf die Longlist für die Oscars® zu gelangen. 

Neben den Filmen der Wettbewerbskategorien wartet die 13. Ausgabe des Festivals mit einigen hochkarätigen internationalen Gästen auf: Die New Yorker Rap-Ikone Zebra Katz trifft anlässlich eines gemeinsamen Musikvideos am 28. Mai im METRO Kinokulturhaus live auf die britische DJ-Legende Leila und den österreichischen Filmemacher Florian Pochlatko. Und der US-amerikanische Animationsstar Bill Plympton, der am 30. April seinen 70. Geburtstag feiert, wird im Österreichischen Filmmuseum mit einem Spotlight gewürdigt.

Das Festival präsentiert von 25. bis 31. Mai mehr als 300 österreichische und internationale Kurzfilmhighlights. Für MedienvertreterInnen besteht die Möglichkeit einer kostenfreien Akkreditierung für VIS 2016. Wenn Sie über VIS berichten möchten, finden Sie noch bis 5. Mai auf unserer Webseite das Akkreditierungsformular.

weiterlesen...

VIS wird Ende Mai zur angstfreien Zone

Dreieck mit Niederlanden und Kanada - Spotlight auf Belgierin Anouk de Clercq - “Early Bird”-Pässe ab Ostern
Ab sofort können Sie sich als PressevertreterIn auf der Website kostenlos akkreditieren:

In rund zwei Monaten steht Wien wieder ganz im Zeichen des internationalen Films bis zu einer Länge von 30 Minuten. Mehr als 300 Kurzfilme, Animationen und Musikvideos werden an sieben Tagen im Stadtkino im Künstlerhaus, im METRO Kinokulturhaus, im Filmmuseum und im Gartenbaukino zu sehen sein, wenn VIS Vienna Independent Shorts das Festival bewusst zur angstfreien Zone erklärt.

“Fear is not an Option” lautet der Schwerpunkt der 13. Ausgabe, der angesichts der jüngsten Anschläge in Brüssel leider nicht aktueller sein könnte. Das derzeitig vorherrschende gesellschaftliche und politische Klima dient als Ausgangspunkt, um in sieben kuratierten Programmen über systemische Krisen, hausgemachte Katastrophen, das Streben nach Freiheit und die Hoffnung auf ein besseres Leben zu diskutieren.

weiterlesen...

VIS goes Oscar® - Erstes „Academy Qualifying Festival“ in Österreich

VIS Vienna Independent Shorts ist ab sofort Mitglied im Kreis jener Filminstitutionen, die zur Teilnahme an den Oscars® berechtigen - „Große Anerkennung“ für Wiener Festival für Kurzfilm, Animation und Musikvideo

Die Gewinnerinnen und Gewinner von VIS Vienna Independent Shorts dürfen sich künftig doppelt freuen: Ihre Filme sind von nun an automatisch auch für den Oscar® qualifiziert. Österreichs größtes Festival für Kurzfilm, Animation und Musikvideo wurde von der amerikanischen Academy of Motion Picture Arts & Sciences mit Beginn des Jahres 2016 in die renommierte Liste der „Academy Qualifying Festivals“ aufgenommen. Die 13. Ausgabe des Festivals findet von 25. bis 31. Mai in Wien statt.

weiterlesen...

FESTIVAL 2015

VIS PreisträgerInnen 2015 – Hauptpreise gehen nach Österreich und in die Schweiz

Auszeichnungen für Sebastian Brameshuber, Rainer Kohlberger und Fabian Kaiser - Publikum ehrt Stargast Don Hertzfeldt – Rekord mit knapp 10.000 BesucherInnen

Mit Hauptpreisen für die Österreicher Sebastian Brameshuber und Rainer Kohlberger sowie den Schweizer Fabian Kaiser geht heute die 12. Ausgabe von VIS Vienna Independent Shorts zu Ende. Als beste Regisseurin wurde die Griechin Konstantina Kotzamani ausgezeichnet. Die ZuschauerInnen würdigten Stargast Don Hertzfeldt mit einem der Publikumspreise von Österreichs größtem Festival für Kurzfilm, Animation und Musikvideo. VIS 2015 endete am Sonntagabend mit einer feierlichen Gala im Wiener METRO Kinokulturhaus und knapp 10.000 BesucherInnen. 

weiterlesen

Pressemappe 2015

Zum Download die Pressemappe mit allen Informationen zu VIS 2015

VIS 2015 bringt Don Hertzfeldt nach Wien

In genau drei Monaten ist es soweit: Am 26. Mai 2015 eröffnet die 12. Ausgabe des internationalen Kurzfilmfestivals VIS Vienna Independent Shorts im Wiener Gartenbaukino. Schon heute dürfen wir die ersten Highlights des diesjährigen Programms bekannt geben – und auf den frühen Start unseres Dreiecksprogramms hinweisen, das bereits kommende Woche in Finnland erstmals präsentiert wird.

weiterlesen...

FESTIVAL 2014

VIS lädt zum 2. Cat Video Festival Vienna und zu Living Waterfalls

Mit dem ersten Cat Video Festival Vienna im Juni 2013 lud das Kurzfilmfestival VIS Vienna Independent Shorts ein, dem vielleicht größten Popkultur-Phänomen unserer Zeit erstmals in Europa auf den Grund zu gehen - und 1.500 katzenbegeisterte BesucherInnen sind in den Wiener Prater gepilgert, um Kult-Kater wie Henri auf der großen Leinwand zu sehen. Im zweiten Jahr führt Österreichs größtes Kurzfilmfestival die Reihe fort und präsentiert kommende Woche bei freiem Eintritt im Arena Sommerkino Publikumslieblinge sowie Neuentdeckungen aus der Cat Video World. Auch abseits der Vierbeiner ist VIS umtriebig, u.a. mit einer Wasserskulptur im Rahmen des MQ Summer of Sounds, Musikvideos beim Gürtel Nightwalk sowie Gastspielen in Prizren (Kosovo), Bristol und Riga. Das Festival selbst wird 2015 zum 12. Mal stattfinden – und zwar von 26. bis 31. Mai.

weiterlesen...

VIS ging mit Preisverleihung zu Ende: Drei Preise für „Noema“

Sieben Tage lang hat sich VIS Vienna Independent Shorts dem Kurzfilm in all seinen Ausprägungen verschrieben. Am Donnerstagabend ging die 11. Ausgabe von Österreichs größtem Festival für Kurzfilm, Animation und Musikvideo feierlich mit der Preisverleihung im Stadtkino im Künstlerhaus, der diesjährigen Hauptspielstätte, zu Ende. Besonders strahlen durfte auf der Bühne Christiana Perschon: Ihr Kurzporträt der alternden Malerin Tatjana Gamerith, die nach und nach ihr Augenlicht verliert, wurde gleich dreifach ausgezeichnet, allen voran mit dem Wiener Kurzfilmpreis für den besten österreichischen Film, der mit freundlicher Unterstützung der Casinos Austria dieses Jahr von 2.000 Euro auf 5.000 Euro aufgestockt wurde. Die Hauptpreise in den internationalen Wettbewerben gingen an die polnische Kurzdoku „Leciec, nie leciec (To fly or not to fly)“ von Aniela Gabryel und den deutschen Experimentalfilm „x-x-xx--x--gewobenes Papier“ von Michel Klöfkorn.

weiterlesen...

Zwischen Melancholie und Radikalität: VIS feiert Eröffnung

Mit einem musikalischen Live-Erlebnis, Preisträgerfilmen und zwei Weltpremieren startet VIS Vienna Independent Shorts morgen, Freitag (23. Mai), um 19.30 Uhr im Wiener Gartenbaukino in seine elfte Ausgabe. Melancholisch im Ton und unter der Oberfläche radikal gestalten sich die neun Kurzfilme als Auftakt zu Wiens internationalem Festival für Kurzfilm, Animation und Musikvideo, das danach im zweiten Jahr in Folge im Künstlerhaus am Karlsplatz seine Zelte aufschlägt und ebenda im Stadtkino sowie im Österreichischen Filmmuseum und Schikaneder an sieben Festivaltagen mehr als 300 Filme zeigt. Unter dem Schwerpunktthema RADICAL beschäftigt man sich einmal mehr mit dem gesellschaftspolitischen Spektrum des kurzen Films – und das im vielleicht unradikalsten Zeitalter der Filmgeschichte, in dem selbst das Nicht-Mainstream-Kino stromlinienförmig daherkommt.

weiterlesen...

Programm von VIS 2014 vorgestellt

Wenn am 23. Mai im Gartenbaukino die 11. Ausgabe von VIS Vienna Independent Shorts eröffnet wird, beschäftigt  sich Österreichs größtes Kurzfilmfestival zum dritten Mal in Folge mit den Rand- und Nischenbereichen von Welt und Kino. Nach "Pushing the Boundaries" und "Strange Days" komplettiert heuer das Schwerpunktthema RADICAL die Festivaltrilogie, die sich auf unterschiedlichste Weise mit dem gesellschaftspolitischen Spektrum des kurzen Films auseinandersetzt. Mit mehr als 300 Kurzfilmen in den Wettbewerben und in den sorgsam kuratierten Fokus- und Spezialprogrammen ist das diesjährige Festivalprogramm so umfassend wie nie.

weiterlesen...

VIS wird heuer „radikal“ – 14 Nominierungen für Musikvideopreis

VIS Vienna Independent Shorts feiert seine elfte Ausgabe von 23. bis 29. Mai 2014 und freut sich, noch vor der Programmpräsentation Anfang Mai erste Highlights bekanntgeben zu können. In diesem Jahr begibt sich Österreichs größtes Kurzfilmfestival auf die Suche nach dem „Radikalen“: In mehreren Programmen, u.a. mit neuen Partnerfestivals aus Bristol und Riga, widmet sich VIS dem wagemutigen, polarisierenden und politischen Kino der Außenseiter – und das im für viele Beobachter „unradikalsten Zeitalter der Filmgeschichte“, in dem selbst das Nicht-Mainstream-Kino stromlinienförmig daherkommt. Die diesjährige Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Filmmuseum würdigt zu dessen 50. Jahrestag den Kurzfilm-Pionier Peter Konlechner und untersucht in kuratierten Programmen von Medienkünstler Robert Seidel das künstlerische Potenzial des Digitalen, während die neue Kooperation mit den Wiener Festwochen mehr als nur die gemeinsame Bespielung des Stadtkinos im Künstlerhaus darstellt. Die Zeit bis zum Festival wird mit wöchentlichen Kurzfilmen auf „Zeit Online“ sowie mit einem Gastauftritt des VIS-Publikumshits „PopPorn“ im Votivkino versüßt. Zudem wurden Donnerstagabend die 14 Nominierten für den Österreichischen Musikvideopreis bekanntgegeben – inklusive eines Live-Auftritts von Velojet!

weiterlesen...

VIS kooperiert mit Wiener Festwochen

Stadtkino und Künstlerhaus, VIS und Festwochen: Wiens internationales Kurzfilmfestival VIS Vienna Independent Shorts freut sich, nach dem erfolgreichen 10-Jahres-Jubiläum auch 2014 wieder seine Zelte am Karlsplatz aufzuschlagen und dabei erstmals räumlich und inhaltlich eng mit den Wiener Festwochen zusammenzuarbeiten. So bespielen und bewohnen die beiden Frühjahrsfestivals in der VIS-Festivalwoche (23.-29. Mai 2014) gemeinsam das erst kürzlich neu eröffnete Stadtkino im Künstlerhaus und nutzen die Gelegenheit, um ihre KünstlerInnen zu vernetzen und auf verschiedenen Ebenen Synergien herzustellen. Bevor es soweit ist, begeht VIS am 21. Dezember 2013 noch den Internationalen Kurzfilmtag im Votivkino und erinnert an den nahenden Einreichschluss für Wettbewerbsfilme!

weiterlesen...

FESTIVAL 2013

VIS lädt zum ersten Cat Video Festival Vienna

Ein verträumter Blick in die Kamera, ein waghalsiger Sprung aus dem Fenster, eine Pfote, die sanft über die Schnurrhaare streicht: Es genügen oft Kleinigkeiten, die ein Katzenvideo zum YouTube-Hit machen. Aber wie kam es, dass "Surprised Kitty" oder "Talking Cats" bis zu 50 Millionen Klicks erreicht haben? Mit dem Cat Video Festival Vienna am Freitag, 14. Juni, versucht das Kurzfilmfestival VIS Vienna Independent Shorts gemeinsam mit dem Volxkino, dem vielleicht größten Popkultur-Phänomen unserer Zeit nun auch erstmals in Europa auf den Grund zu gehen. Mit Picknick, Musik und natürlichen vielen, vielen Katzenvideos bei freiem Eintritt ab 19.00 Uhr open air auf der Jesuitenwiese im Prater!

weiterlesen...

VIS-Jubiläum mit Rekord – Wiener Kurzfilmpreis für „The Curse“

Sechs herausragende Tage im Zeichen des Kurzfilms gingen am Sonntagabend im Wiener Künstlerhaus Kino zu Ende. "Unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen", freute sich die Festivalleitung von VIS Vienna Independent Shorts über einen deutlichen Besucherzuwachs im Jubiläumsjahr. Freuen darf sich auch Regisseur Fyzal Boulifa, der bei der abschließenden Preisverleihung mit dem mit 4.000 Euro von der Stadt Wien dotierten Wiener Kurzfilmpreis ausgezeichnet wurde. Er überzeugte die Jury mit dem britisch-marokkanischen Drama „The Curse“ über eine junge Frau in Marokko, die sich nach einer Liebschaft in der tiefen Kluft zwischen persönlicher Freiheit und gesellschaftlichen Moralvorstellungen gefangen sieht.

weiterlesen...

Halbzeit bei VIS: Screensessions mit Live-Konzert am Samstag

Die Halbzeitbilanz von VIS Vienna Independent Shorts ist umwerfend: Ausverkaufte Vorstellungen im Filmmuseum, prall gefüllte Säle im Künstlerhaus Kino, ausschweifende Nächte – und das war erst der Anfang der Jubiläumsausgabe von Österreichs größtem Kurzfilmfestival. Am (heutigen) Freitagabend geht das Spotlight on David OReilly mit dessen Found Animations zu Ende, die Wettbewerbsprogramme nähern sich dem Grande Finale, zwei Mal stehen noch Midnight Movies am Programm – und am Wochenende warten mit den Screensessions, zwei Strange Days-Programmen und der Preisverleihung am Sonntagabend noch große Highlights.

weiterlesen...

10 Jahre VIS: Feierlicher Auftakt zur Jubiläumsausgabe

Mit einem Feuerwerk (zumindest auf der Leinwand) wird die 10. Ausgabe von VIS Vienna Independent Shorts morgen, Dienstag, um 19.30 Uhr im Wiener Gartenbaukino eröffnet. Ein hochkarätiges Eröffnungsprogramm markiert den Beginn der Jubiläumsfeierlichkeiten von Österreichs größtem Kurzfilmfestival, das an sechs Tagen im seltsam entrückten Festival-Paralleluniversum mehr als 260 Kurzfilme aus 40 Ländern zeigt.

weiterlesen...

Festival-Previews stimmen auf VIS-Jubiläumsausgabe ein

VIS Vienna Independent Shorts stimmt sich in der Woche vor Festivalstart auf das 10-Jahres-Jubiläum ein. Bereits morgen, Mittwoch, sowie am Donnerstag (22./23. Mai) lädt Österreichs größtes Kurzfilmfestival zur Doppel-Hommage an die Avantgardistinnen Michaela Grill und Billy Roisz ins Österreichische Filmmuseum. Am Freitag (24. Mai) folgt mit Erdbeerland und Landerdbeeren im Wiener Votivkino der erste von VIS initiierte Kinostart außerhalb des Festivalrahmens.

weiterlesen...

10 Jahre VIS Programm vorgestellt

Seit 10 Jahren bringt VIS Vienna Independent Shorts die besten internationalen und österreichischen Kurzfilme in Wien auf die große Leinwand. Im Jubiläumsjahr 2013 gestaltet sich das Programm besonders umfangreich und hochkarätig: Mehr als 260 Filme aus rund 40 Ländern werden zwischen 28. Mai und 2. Juni im Künstlerhaus Kino und im Österreichischen Filmmuseum zu sehen sein, zahlreiche Jungstars von David OReilly über Momoko Seto und Mirjam Baker bis zu Robert Cambrinus, werden ihre Werke persönlich in Wien vorstellen. Mit Klassikern aus 10 Jahren verspricht VIS heuer ein extravagantes Fest für Augen und Ohren zu werden.

weiterlesen...

VIS stellt Österreichischen Musikvideo-Preis vor

Sechs Wochen vor Festivalstart streckt VIS Vienna Independent Shorts bereits seine Fühler aus. Im Rahmen des Wiener Musikfilmfestivals Poolinale wurde eine neue Auszeichnung vorgestellt, die am 1. Juni beim internationalen Kurzfilmfestival erstmals vergeben wird: der Österreichische Musikvideo-Preis. Ebenfalls neu ist die Auszeichnung einer Jugendjury, die an den/die Regisseur/in des besten Kurzfilms im Österreich-Wettbewerb verliehen wird. Und nach VIS ist noch lange nicht Schluss: Mit 14. Juni steht nun der Termin für das erste CAT VIDEO FESTIVAL VIENNA fest und auf Facebook hat bereits die Suche nach den besten „Local Cats“ begonnen.

weiterlesen...

Irischer Animationskünstler David OReilly als Stargast bei VIS

Die Gästeliste für die VIS-Jubiläumsausgabe kann sich bereits jetzt sehen lassen: Wir freuen uns, mit dem irischen Animationskünstler David OReilly einen Star der internationalen Kurzfilmszene anlässlich einer großen Hommage im Mai in Wien begrüßen zu können. Die zweite Kooperation mit dem Österreichischen Filmmuseum widmet sich im 10. Jahr von VIS bereits kurz vor Festivalauftakt den beiden österreichischen Avantgarde-Künstlerinnen Michaela Grill und Billy Roisz. Und mit Momoko Seto und Alexei Dmitriev begleiten uns heuer gleich zwei eigenwillige Artists ins Residence.

weiterlesen...

10 Jahre VIS: Jubiläums-Pressekonferenz

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens von VIS Vienna Independent Shorts haben wir am 28. Februar 2013 in unserem neuen Partnerhotel, dem 25hours Hotel beim MuseumsQuartier, zur Jubiläums-Pressekonferenz geladen, bei der Neuerungen zum Festival sowie erste Jubiläums-Highlights präsentiert wurden.

weiterlesen...

VIS wird 10: Einreichungen noch bis 13. Jänner

VIS Vienna Independent Shorts wird 10 und feiert seinen Geburtstag von 28. Mai bis 2. Juni 2013 an mehreren Spielstätten in Wien. Für die Jubiläumsausgabe von Österreichs größtem Kurzfilmfestival sind Einreichungen noch bis 13. Jänner 2013 über die Online-Plattform Reelport möglich. Wir freuen uns auch, dass gemeinsam mit Wien Energie der Treatment-Wettbewerb „Night of the Light“ fortgesetzt wird. Mit den wiederbelebten Screensessions wiederum wird das Kurzfilm-Genre Musikvideo zum Wettbewerb aufgewertet. Und bevor es in die Weihnachtsfeiertage geht, gratulieren wir den für den Österreichischen Filmpreis nominierten KurzfilmerInnen und verlosen am Kurzfilmtag noch zehn Festivalpässe!

weiterlesen...

FESTIVAL 2012

VIS ging mit Rekorden und großen Preisträgern zu Ende

Eine höchst erfolgreiche Bilanz zieht VIS Vienna Independent Shorts nach der neunten Ausgabe, die gestern, Sonntag, im Wiener Gartenbaukino zu Ende gegangen ist: Mehr als 180 kurze Filme und vier lange Nächte sorgten für tolle Festivalstimmung, mehr als 50 internationale Filmschaffende und mehr als 250 Akkreditierte bedeuteten einen Rekord für Österreichs größtes Kurzfilmfestival. „Nach den Schwierigkeiten im vergangen Jahr ist es eine riesige Freude und macht uns stolz, das Festival so lebendig zu sehen“, resümierte Geschäftsführerin Barbara Schubert.

weiterlesen...

VIS 2012 beginnt - Neue Kategorie bei Österreichischem Filmpreis

Endlich geht’s los! Mit dem Rückenwind von zwei gelungenen Vorabveranstaltungen am Samstag und am gestrigen Montag eröffnet VIS Vienna Independent Shorts 2012 morgen, Mittwoch, um 20:00 Uhr offiziell seine neunte Ausgabe im Gartenbaukino. Für das hochkarätige Eröffnungsprogramm werden fünf Filmemacher erwartet, zwei weitere prominente Gäste stellen noch junge Kooperationen vor: Erstmals wurde heuer mit dem Filmmuseum zusammengearbeitet – und erstmals wird es 2013, im Jubiläumsjahr von VIS, beim Österreichischen Filmpreis eine neue Kategorie geben: den besten Kurzfilm.

weiterlesen...

VIS LIEGEKINO - Auftakt schon vor dem Festival

Es ist seit Jahren eines der populärsten Programme und stets ein Highlight für die Festivalgäste: das Liegekino bei VIS Vienna Independent Shorts. Auch diesmal legen sich die Zuseherinnen und Zuseher wieder auf Luftmatratzen, um das musikalische Filmprogramm auf den an der Decke gespannten Leinwänden zu erleben. Doch erstmals wird der „Airbed Movie Award“ nicht während, sondern schon vor Österreichs größtem Kurzfilmfestival vergeben: Am 2. Juni, quasi als Teaser zum Festival (6.-­?10. Juni), wetteifern 13 Beiträge um den erstmals vom Kreativausbildungsinstitut SAE vergebenen Geldpreis.

weiterlesen...

Deutscher Medienkünstler Robert Seidel als VIS-Spezialgast

Eine der außergewöhnlichsten Figuren der visuellen Kunstszene Europas ist im Mai und Juni als umtriebiger Spezialgast von VIS Vienna Independent Shorts in Österreich: Der deutsche Medienkünstler Robert Seidel, mit seinem atemberaubenden Film „_grau“ vor einigen Jahren auf unzähligen Festivals zu Gast und vielfach prämiert, ist dieser Tage als Artist in Residence für VIS 2012 bestätigt worden. Seidel vereint in seinen organischen Strukturen facettenreiche Komplexität und emotionale Kraft und ist mit seinen feinfaserigen Wahrnehmungsexperimenten weltweit in Museen, Galerien und im Kino zu erleben.

weiterlesen...

VIS 2012 erstmals zur Gänze im Gartenbaukino

Die kürzesten Filme auf der größten Leinwand: VIS Vienna Independent Shorts erhält für seine 9. Festivalausgabe einmalig eine neue Heimat. Aufgrund der Umbauten in der bisherigen Hauptspielstätte, dem Metro-Kino, findet das internationale Kurzfilmfestival VIS im Jahr 2012 ausschließlich im Gartenbaukino statt. Vom 6. bis 10. Juni 2012 werden im schönsten Einsaalkino Österreichs die besten Kurzfilme aus aller Welt dem heimischen Publikum präsentiert. Alle Beteiligten freuen sich auf die enge Zusammenarbeit und erwarten ein spannendes Festival.

weiterlesen...

Einreichschluss und Vorfreude auf VIS 2012

VIS Vienna Independent Shorts feiert den diesjährigen Einreichschluss. Kurzfilme jeglichen Genres bis 30 Minuten konnten bis zum 20. Jänner eingereicht werden. Bis Ende März werden aus mehr als 2.000 Einreichungen die Wettbewerbsfilme für die 9. Festivalausgabe ausgewählt, die am 6. Juni im Gartenbaukino eröffnet wird und bis 10. Juni Kurzfilme aus aller Welt dem Wiener Publikum präsentiert. Nähere Details zum Programm und den Locations von VIS 2012 folgen im Februar.

weiterlesen...

VIS 2012 eröffnet am 6. Juni im Gartenbaukino

Die neunte Ausgabe von VIS Vienna Independent Shorts, des größten internationalen Kurzfilmfestivals in Österreich, wird am 6. Juni 2012 im Wiener Gartenbaukino eröffnet. Traditionell wird an diesem Abend ein Querschnitt des Festivals mit herausragenden Preisträgern und außergewöhnlichen Premieren präsentiert. VIS wird im kommenden Jahr bis 10. Juni und damit zwei Tage kürzer als bisher dauern. Dies ist nicht zuletzt umfangreichen Umstrukturierungen aufgrund der schwierigen finanziellen Lage geschuldet.

weiterlesen...

Umbruchphase bei VIS: Neue Geschäftsführung und neuer Partner

Turbulente Wochen im Frühjahr, dann ein beachtlicher Besucherrekord beim Festival, schließlich erfolgreiche Gastprogramme in der Schweiz, in Spanien und bei der Viennale, aber weiterhin eine unveränderte Situation bei den öffentlichen Geldern: Das internationale Kurzfilmfestival VIS Vienna Independent Shorts hat ein durchwachsenes Jahr hinter sich – und lange Zeit war nicht klar, ob es überhaupt eine neunte Ausgabe im Juni 2012 geben würde. Doch nun steht die Entscheidung fest: „Es gibt zwar kein Licht am Ende des Tunnels“, kommentierte der künstlerische Leiter Daniel Ebner die Fortsetzung der Arbeit lakonisch, „aber wir buddeln weiter.“ Veränderungen stehen bei VIS dennoch an.

weiterlesen...

ARCHIV

Klicken Sie hier, um zum Download von Pressetexten zu den Festivalausgaben 2009 bis 2011 zu gelangen.