© Velojet

Shortlist und Live-Act für Österreichischen Musikvideopreis

Am 26. Mai wird im Rahmen der Screensessions zum zweiten Mal der Österreichische Musikvideopreis vergeben – und pünktlich zum Auftakt des Musikfilmfestivals Poolinale, das die Auszeichnung im Vorjahr gemeinsam mit VIS und mica - music austria ins Leben gerufen hat, haben wir heute im Wiener Porgy&Bess die Shortlist mit den 14 Nominierten bekanntgegeben.

Aus mehr als 100 Einreichungen haben sich mit Bands wie Kreisky, Bilderbuch, Naked Lunch, Velojet oder Ja, Panik einige der populärsten Acts des Landes durchgesetzt, aber auch Newcomer wie Austrian Apparel, Konea Ra, Left Boy und Fijuka sind dabei!

Auch heuer wird uns eine der nominierten Bands mit einem Live-Konzert beehren: Wir freuen uns auf einen Auftritt von VELOJET im Rahmen der Screensessions bei VIS und halten euch in den kommenden Wochen auf dem laufenden, wo das Ganze stattfindet und wie ihr zu Tickets kommt.

Shortlist zum 2. Österreichischen Musikvideopreis

Micro Empire (Radium Audio) (Regie: Clemens Wirth)

Behave (Fijuka) (Regie: Florian Pochlatko)

LIBERTATIA (Ja, Panik) (Regie: Ja, Panik)

Water (Human Shout) (Regie: Daliah Spiegel, Adrian Herk)

Farbfilm (Idklang) (Regie: Gero Dennig)

Maschin (Bilderbuch) (Regie: Antonin Pevny)

At the Lovecourt (Naked Lunch) (Regie: Jakob Kubizek)

Cold Hands (Velojet ) (Regie: Andreas Zimmer)

Wltrm (Austrian Apparel) (Regie: Dominik Traun, Vide_ö, Sebastian Wasner)

Miasmata (cinématique) (Regie: Daniel Prochaska)

Boy (Konea Ra) (Regie: Andreas Waldschütz)

Junkyard (Sex Jams) (Regie: Johannes Gierlinger)

Security Check (Left Boy) (Regie: Jürgen Hackl)

Selbe Stadt andrer Planet (Kreisky) (Regie: Jakob Kubizek)